AdUnit Billboard
Nürburgring

Rock am Ring Tag 2: Der Enthusiasmus geht weiter

An Tag zwei in der Vulkaneifel setzt sich vieles von dem fort, was auch schon zum Auftakt bei Rock am Ring zu begeistern verstand. Bereits Alligatoah setzt eine erste Duftmarke, Baroness begeistern und Boston Manor sowie die Sportfreunde Stiller sorgen für Vielfalt. Placebo entfesseln die Menge.

Bild 1 von 29

Die Jungs von Kodaline machten am zweiten Tag von Rock am Ring den Anfang in Nürburg.

© Markus Mertens

Bild 2 von 29

Kodaline Sänger Steve Garrigan schlug zunächst ganz leise Töne an.

© Markus Mertens

Bild 3 von 29

Bei den Fans herrschte schon früh am zweiten Festivaltag ausgelassene Stimmung.

© Markus Mertens
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 29

Wild, eingängig, gefeiert - die Gang of Youths auf der Hauptbühne am Ring.

© Markus Mertens

Bild 5 von 29

Angetrieben von Sänger David Immanuel Menachem Sasagi zeigte die Gang of Youths Rock am Ring, was ein Stück ist.

© Markus Mertens

Bild 6 von 29

Musikalisch ein absolutes Ausrufezeichen - der Auftritt von Baroness auf der Mandora Stage bei Rock am Ring.

© Markus Mertens

Bild 7 von 29

Baroness-Frontmann John Baizley bei der Arbeit, die er sichtlich mit Freude und Entschlossenheit ausübt.

© Markus Mertens

Bild 8 von 29

Das ist Hingabe! Baroness-Gitarristin Gina Gleason zeigte beim Auftritt ihrer Band keine Hemmungen.

© Markus Mertens

Bild 9 von 29

Endlich mal wieder ein bisschen Schabernack treiben - die Besucher bei Rock am Ring genießen den Augenblick.

© Markus Mertens

Bild 10 von 29

Manchmal wird man als Medienvertreter gar selbst zum Motiv - wie etwa, wenn man von diesem jungen Mann im Borat-Look zum gemeinsamen Foto gebeten wird.

© Markus Mertens
AdUnit Billboard_2
AdUnit Mobile_Pos3

Bild 11 von 29

Eine Wucht auf der Orbit-Stage: der Auftritt von Boston Manor.

© Markus Mertens

Bild 12 von 29

Auch für die Freunde des zarteren Pop wartete mit den Sportfreunden Stiller das passende Angebot.

© Markus Mertens

Bild 13 von 29

Mächtig Baustelle bei Alligatoah und seinen Jungs auf dem Nürburgring.

© Markus Mertens

Bild 14 von 29

Da wird selbst die Flöte auf der Nase geblasen

© Markus Mertens

Bild 15 von 29

Die Alligatoah-Fans sind beim Auftritt ihres Idols ganz aus dem Häuschen.

© Markus Mertens
AdUnit Billboard_3
AdUnit Mobile_Pos4

Bild 16 von 29

Ließ die Fetzen fliegen: Alligatoah bei seinem Rock am Ring-Auftritt.

© Markus Mertens

Bild 17 von 29

Überzeugte in der prallen Frühabendsonne: Alligatoah am Nürburgring.

© Markus Mertens

Bild 18 von 29

Rapper RIN gab bei Rock am Ring tüchtig Dampf.

© Markus Mertens

Bild 19 von 29

Freude und Humor liegen bei Rock am Ring naturgemäß ganz nah beieinander.

© Markus Mertens

Bild 20 von 29

Stefan Olsdal von Placebo beim Abendset von Rock am Ring.

© Markus Mertens

Bild 21 von 29

Brian Molko von Placebo am Nürburgring.

© Markus Mertens

Bild 22 von 29

Das Set von Placebo schlug auf der Utopia Stage von Rock am Ring voll ein.

© Markus Mertens

Bild 23 von 29

Ausgelassene Stimmung beim Set von Placebo bei Rock am Ring.

© Markus Mertens

Bild 24 von 29

Auch am späten Abend noch mit voller Laune dabei: Die Fans von Rock am Ring.

© Markus Mertens

Bild 25 von 29

Volles Haus beim Pre-Headliner-Set von Placebo auf der Hauptbühne von Rock am Ring.

© Markus Mertens
AdUnit Billboard_4
AdUnit Mobile_Pos5

Bild 26 von 29

Rapper Casper machte am zweiten Tag von Rock am Ring den Deckel drauf.

© Markus Mertens

Bild 27 von 29

Bestens gelaunt und hoch energetisch fegte Casper am Ring über die Bühne.

© Markus Mertens

Bild 28 von 29

Inmitten von Steckblumen legte Raprocker Casper einen satten Auftritt inklusive starker Band auf die Bretter.

© Markus Mertens

Bild 29 von 29

Auch über das Konzert der Headliner von Muse hätte der MM gerne berichtet, was verschiedene Umstände jedoch unmöglich machten. Die Hintergründe der Problematik sind bislang unklar.

© Markus Mertens
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1