AdUnit Billboard
Ukraine-Konflikt

Private Flüchtlingsunterkunft in Käfertal für 125 Menschen

Quasi über Nacht ist im Mannheimer Stadtteil Käfertal ein Ausbildungswohnheim für Rettungssanitäter zur Bleibe für 125 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine umfunktioniert worden.

Bild 1 von 12

Michael Linke (rechts) leitet die Herberge. Sein Freund Chris Rihm, Reisebüroinhaber und Grünen-Stadtrat, hilft im bei der Aufnahme der Flüchtlinge. Bild: Christoph Blüthner

© Christoph Bluethner

Bild 2 von 12

Auf einer Versammlung werden die neuen Bewohner über die Regeln und Abläufe informiert. Bild: Christoph Blüthner

© Christoph Bluethner

Bild 3 von 12

Dolmetscherin Anna German übersetzt. Bild: Christoph Blüthner

© Christoph Bluethner
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 12

Weil wehrfähige Männer im Alter zwischen 18 und 60 die Ukraine nicht verlassen dürfen, sind hauptsächlich Frauen mit Kindern gekommen. Bild: Christoph Blüthner

© Christoph Bluethner

Bild 5 von 12

Als sie hören, dass fünf neue Waschmaschinen geliefert werden, gibt es Applaus. Bild: Christoph Blüthner

© Christoph Bluethner

Bild 6 von 12

Desinfektionsmittel sind in der Unterkunft wichtig, eine Magen-Darm-Welle geht um. Bild: Christoph Blüthner

© Christoph Bluethner

Bild 7 von 12

Auf Aushängen an der Pinnwand können sich die Frauen über aktuelle Angebote informieren. Bild: Christoph Blüthner

© Christoph Bluethner

Bild 8 von 12

In der Mensa der Unterkunft bekommen sie am Tag drei ausgiebige Mahlzeiten. Bild: Christoph Blüthner

© Christoph Bluethner

Bild 9 von 12

Kinder am Rande des Sitzungssaals am Tischkicker. Bild: Christoph Blüthner

© Christoph Bluethner

Bild 10 von 12

Auch eine Spielecke gibt es. Bild: Christoph Blüthner

© Christoph Bluethner
AdUnit Billboard_2
AdUnit Mobile_Pos3

Bild 11 von 12

Aus Dankbarbeit haben die Kinder dieses Bild erstellt. Es wurde bei einem Benefizkonzert versteigert und brachte 2000 Euro ein. Bild: Christoph Blüthner

© Christoph Bluethner

Bild 12 von 12

Ein 76-Jähriger dankt - auch im Namen der anderen - sehr herzlich für die Aufnahme und Betreuung in der Unterkunft. Bild: Christoph Blüthner

© Christoph Bluethner
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1