AdUnit Billboard
Protest

Literaturschaffende protestieren gegen Kürzungen

Mit Erfolg haben Literaturschaffende in Heidelberg gegen die Kürzungen im Haushalt protestert. Der Kultur- und Bildungsasuschuss empfahl, die Streichungen zurückzunehmen.

Bild 1 von 6

Vor dem Rathaus haben am Donnerstagabend rund 50 Literaturschaffende aus Heidelberg vor der Sitzung des Kuötur- und Bildungsausschusses protestiert.

© Philipp Rothe

Bild 2 von 6

Die Kürzungen im Literaturhaushalt von 60 000 Euro auf zwei Jahre verteilt sind nun offenbar vom Tisch.

© Philipp Rothe

Bild 3 von 6

Bei einer Enthaltung hat sich der Kultur- und Bildungsausschuss am Donnerstag in öffentlichen Sitzung im Rathaus am Marktplatz dafür ausgesprochen, den Etat für die City of Literature und die Literaturtage auf den ursprünglichen Stand zurückzustellen.

© Philipp Rothe
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 6

Die Autorinnen und Verleger, Übersetzerinnen und Buchhändler hatten einen Imageschaden für die Unesco-Literaturstadt befürchet.

© Michaela Roßner

Bild 5 von 6

Ihre Bücher hatten einige Autoren auf die Treppe des Rathauses gelegt.

© Michaela Roßner

Bild 6 von 6

Protest der Literaturschaffenden vor der Sitzung des Kulturausschusses (v.l.): Verlegerin Regina Wehrle (Mattes Verlag) und Autorin und Übersetzerin Barbara Imgrund.

© Michaela Roßner
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1