AdUnit Billboard
Nürburgring

Finale Grande bei Rock am Ring

Am Finaltag von Rock am Ring stechen Newcomer wie Redhook hervor, aber auch Bands wie Tremonti, A Day To Remember und Shinedown setzen Akzente. Am Abend warten dann schließllich Korn sowie die Headliner von Volbeat.

Bild 1 von 27

Ein krachender Auftakt bei Tag drei von Rock am Ring: Bei RedHook gab es ordentlich auf die Mütze.

© Markus Mertens

Bild 2 von 27

RedHook-Sängerin Emmy Mack ganz in ihrem Element beim Gig am Nürburgring.

© Markus Mertens

Bild 3 von 27

Die Black Veil Brides machten auf der Utopia Stage am letzten Tag den Auftakt

© Markus Mertens
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 27

Black Veil Brides-Sänger Andrew Biersack.

© Markus Mertens

Bild 5 von 27

Marc Tremonti schmetterte seinen Melodic Death Metal furios auf die Bühne.

© Markus Mertens

Bild 6 von 27

Gitarrensoli bis zum Anschlag: Marc Tremonti (r.) und seine Band bei Rock am Ring.

© Markus Mertens

Bild 7 von 27

Tremonti heizten am Nürburgring mit einer Kombination aus Hardcore und Melodic Death Metal ein.

© Markus Mertens

Bild 8 von 27

Shinedown sorgten auf der Utopia-Stage bei Rock am Ring für einen unerwarteten Überraschungserfolg.

© Markus Mertens

Bild 9 von 27

Die Fans feierten Shinedown in Euphorie und Leidenschaft.

© Markus Mertens

Bild 10 von 27

Ein absolutes Ausrufezeichen bei Rock am Ring - der Auftritt von Shinedown.

© Markus Mertens
AdUnit Billboard_2
AdUnit Mobile_Pos3

Bild 11 von 27

Shinedown-Bassist Eric Bass mit voller Leidenschaft.

© Markus Mertens

Bild 12 von 27

Shinedown - und fast ein Feeling wie bei den Headlinern.

© Markus Mertens

Bild 13 von 27

Bullet For My Valentine brachte am Finaltag den harten Metal auf die Hauptbühne.

© Markus Mertens

Bild 14 von 27

Matthew Tuck von Bullet For My Valentine in bester Stimmung bei Rock am Ring.

© Markus Mertens

Bild 15 von 27

A Day To Remember: Energetisch eines der stärksten Sets am Finaltag von Rock am Ring.

© Markus Mertens
AdUnit Billboard_3
AdUnit Mobile_Pos4

Bild 16 von 27

Die Masse rastete gegen Ende noch einmal richtig aus und gab alles.

© Markus Mertens

Bild 17 von 27

Drangsal mit einem Festival-Set auf der Orbit-Stage, das es in sich hatte.

© Markus Mertens

Bild 18 von 27

Die Band aus der Region überzeugte auch am Nürburgring einige tausend Fans.

© Markus Mertens

Bild 19 von 27

Jonathan Davis von Korn gemeinsam mit Gitarrist James Shaffer (l.).

© Markus Mertens

Bild 20 von 27

Eine Wucht! Das Set von Korn schlug beim Publikum voll ein.

© Markus Mertens

Bild 21 von 27

Volbeat gingen an Sonntag als Headliner auf die Bühne von Rock am Ring.

© Markus Mertens

Bild 22 von 27

Volbeat-Frontmann Michael Poulsen war beim Headliner-Set am Sonntag bester Dinge.

© Markus Mertens

Bild 23 von 27

Ein Saitenkönig sondergleichen: Rob Caggiano von Volbeat.

© Markus Mertens

Bild 24 von 27

Interaktiv bis in die Fingerspitzen: Volbeat-Bassist Kaspar Boye Larsen.

© Markus Mertens

Bild 25 von 27

Michael Poulsen ließ den Auftritt von Volbeat zu einem energetischen Meisterstück werden.

© Markus Mertens
AdUnit Billboard_4
AdUnit Mobile_Pos5

Bild 26 von 27

Eine Augenweide für Fans und Musiker gleichermaßen - der Headliner-Gig von Volbeat am Sonntagabend.

© Markus Mertens

Bild 27 von 27

Am Ende bedankten sich nicht nur Volbeat bei den Fans - auch die Fans zeigten sich tief dankbar dafür, dass es Rock am Ring wieder geben durfte.

© Markus Mertens
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1