AdUnit Billboard

Eine ganz andere Ausstellung in den Mannheimer REM

In „Unsichtbare Welten“ entführen die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim mit ihrer neuen Mitmach-Ausstellung. Kinder und Familien erwartet eine interaktive Erlebnisreise

Bild 1 von 9

Reiss-Engelhorn-Museen stellen mit Unsichtbare Welten eine neue Mitmach-Ausstellung zu naturwissenschaftlichen Phänomenen vor.

© Christoph Bluethner

Bild 2 von 9

Ein Wurfgeschoss aus der Erde. Lavabombe, 28000 Jahre alt.

© Christoph Bluethner

Bild 3 von 9

Futuristisch wirken die Stationen in ihren kräftigen Farben.

© Christoph Bluethner
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 9

Aus acht großen Pavillons besteht die Ausstellung „Unsichtbare Welten“ der Reiss-Engelhorn-Museen.

© Christoph Bluethner

Bild 5 von 9

Die attraktiv gestalteten, mit moderner Technik gespickte Mitmach-Ausstellung entführt in „Unsichtbaren Welten“.

© Christoph Bluethner

Bild 6 von 9

In „Unsichtbare Welten“ entführen die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim mit ihrer neuen Mitmach-Ausstellung. Kinder und Familien erwartet eine interaktive Erlebnisreise.

© Christoph Bluethner

Bild 7 von 9

Blindflug wie die Fledermaus: Niklas und Jonas (beide 10 Jahre) testen die neue Ausstellung der Reiss-Engelhorn-Museen.

© Christoph Bluethner

Bild 8 von 9

Die Hauptzielgruppe sind Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahren, aber es gibt ausgewählte Mitmach-Angebote für jüngere Kinder und auch Erwachsene haben ihren Spaß.

© Christoph Bluethner

Bild 9 von 9

Wärme und Kälte sehen. Mit einem Kältestempel kann man sich ein Kälte-Tattoo auf den Arm machen, das dann per Wärmebildkamera nicht gesehen wird.

© Christoph Bluethner
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1