Schlecker - Einrichtung soll Mitarbeiter maximal sechs Monate lang unterstützen / Arbeitsmarktforscher bezweifelt Nutzen

Transfergesellschaft rückt näher

Von 
Tatjana Schneider
Lesedauer: 

Schlecker-Mitarbeiterinnen kämpfen um ihre Arbeitsplätze - und für eine Transfergesellschaft, in der diejenigen unterkommen sollen, die ihren Job verlieren.

© dpa

Die von Gewerkschaft und Betriebsräten geforderte Transfergesellschaft für Schlecker-Beschäftigte nimmt Gestalt an: Während die Politik noch an staatlichen Bürgschaften für die Finanzierung der Einrichtung feilt, haben Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz und Arbeitnehmervertreter inzwischen weitere Eckpunkte für die Transfergesellschaft festgeklopft. "Von unserer Seite aus ist alles klar, jetzt

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen