AdUnit Billboard
Unterhaltung - Wachstum des Streaming-Anbieters stockt

Netflix nimmt neue Märkte ins Visier

Von 
dpa
Lesedauer: 

Los Gatos. Der Streaming-Riese Netflix hat mit seinen Serien und Filmen im zweiten Quartal so wenige neue Nutzer anlocken können wie noch nie zuvor in einem Vierteljahr. In den drei Monaten bis Ende Juni nahm die weltweite Anzahl der Abonnenten lediglich um 1,5 Millionen auf insgesamt gut 209 Millionen zu, wie das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Auch die Prognose für das laufende Quartal fiel mit 3,5 Millionen neuen Kunden relativ mager aus.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Dass die Menschen nach der Pandemie die Lust am Streaming verlieren, glaubt Netflix-Chef Reed Hastings nicht. „Die Wachstumsstory bleibt intakt, zumindest für die nächsten Jahre“, sagte er bei einem Video-Interview. Im ersten Halbjahr 2020 hatte das Unternehmen einen rasanten Zuwachs von über 25 Millionen neuen Nutzern verbucht. Die Pandemie habe zu einer ungewöhnlichen Verzerrung der Zahlen geführt, schrieb Netflix nun im Brief an die Aktionäre. Dafür lief das Quartal finanziell betrachtet weit besser als vor einem Jahr. Der Nettogewinn stieg um fast 90 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar (1,2 Mrd Euro), die Erlöse wuchsen um 19 Prozent auf 7,3 Milliarden Dollar.

Neben dem Hauptgeschäft mit Streaming stellt Netflix die Weichen, um in neue Märkte vorzudringen. Im Juni eröffnete im Internet ein eigener Online-Shop für Fanartikel. Nach der Verpflichtung des Gaming-Experten Mike Verdu von Facebook werden zudem die Pläne für einen Angriff im Geschäft mit Videospielen konkreter. „Wir befinden uns in der Anfangsphase“, erklärte Netflix. Das Unternehmen bestätigte einen Plan, wonach Spiele über die Streaming-Plattform von Netflix ohne zusätzlichen Aufpreis verfügbar gemacht werden sollen. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1