AdUnit Billboard

„Mieten runter – Menschen rein“

Von 
pwr
Lesedauer: 

Zu „zukunftsfähigen multifunktionalen Orten“ sollen sich die Innenstädte weiterentwickeln. Diese Position vertritt der Deutsche Städtetag. Der kommunale Spitzenverband sieht ebenso wie die Industrie- und Handelskammern der Region, dass sich nicht erst seit der Corona-Pandemie ein Wandel in den Innenstädten abzeichnet. Doch der habe sich jetzt verstärkt. Deshalb müsse der Bund unverzüglich ein „Förderprogramm Innenstadt“ für fünf Jahre mit einer Gesamthöhe von 2,5 Milliarden Euro starten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Wir brauchen einen neuen Mix“, sagt der Hauptgeschäftsführer des Städtetages, Helmut Dedy, und bringt es auf einen einfachen Nenner: „Mieten runter – Menschen rein!“ Reine Einkaufsmeilen hätten sich überlebt. Innenstädte müssten „Orte zum Leben, Wohnen, Arbeiten, für Bildung, Erholung, Events und Kultur“ sein. Um sie an neue Bedürfnisse anzupassen, müsse man im Baurecht den kommunalen Spielraum für Experimente erweitern und leichter gemischte Nutzungen ermöglichen. pwr

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1