AdUnit Billboard
Tarifstreit - Einigung für Beschäftigte der Brotindustrie

Mehr Lohn bei Bäckerbub

Von 
Bettina Eschbacher
Lesedauer: 

Mannheim. Rückwirkend zum 1. Mai 2021 steigen die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen in der Brotindustrie Baden-Württemberg um 2,3 Prozent. Das teilte Uwe Hildebrandt mit. Er ist Landesbezirksvorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und Verhandlungsführer in der aktuellen Tarifrunde. „Eine weitere Steigerung um erneut 2,3 Prozent erhalten die Beschäftigten ab 1. März 2022.“ Diese Tarifsteigerung sei beim dritten Verhandlungstermin in Karlsruhe für die rund 1 500 Beschäftigten der Lieken- und Bäckerbub-Betriebe in Baden-Württemberg und im Saarland erzielt werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Abschluss betrifft zum Beispiel Beschäftigte der Edeka-Tochter Bäckerbub in Mannheim, Neuenburg am Rhein und Reutlingen sowie in Bexbach/Saarland. Außerdem wurde eine Corona-Prämie in Höhe von 350 Euro für die Beschäftigten vereinbart, die im August ausbezahlt wird. Auszubildende erhalten 175 Euro. Der Lohn- und Gehaltstarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten. Bäckerbub produziert Backwaren für die K&U-Bäckereikette von Edeka Südwest. Die NGG hat mehrfach dagegen protestiert, dass einzelne K&U-Verkaufsstellen an selbstständige Edeka-Kaufleute gehen sollen. be

Redaktion Bettina Eschbacher ist die Koordinatorin Wirtschaft und Wirtschaftsredakteurin.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1