Klima

Mehr E-Autos verkauft: BMW unterschreitet CO2-Grenzwerte

Der Autobauer aus München rühmt sich, in Sachen CO2-Ausstoß mit seinen Modellen effizienter geworden zu sein. Die Rede ist von einem Rückgang auf 105 Gramm CO2 pro Kilometer.

Von 
dpa
Lesedauer: 

München. BMW hat den CO2-Ausstoß seiner in Europa verkauften Autos im vergangenen Jahr um neun Prozent gesenkt. Mit dem Rückgang von 116 auf 105 Gramm CO2 pro Kilometer unterschreite BMW den Flotten-Grenzwert der EU von 127 Gramm deutlich, teilte der Autobauer in München mit.

Der deutsche Autohersteller BMW teilt mit, den CO2-Ausstoß bei seinen Modellen weiter reduziert zu haben. © Nicolas Landemard

Benziner und Dieselautos seien effizienter geworden, und der Konzern habe im vergangenen Jahr weltweit gut 215.000 Stromer verkauft - doppelt so viele wie im Vorjahr, neun Prozent des gesamten Absatzes. In der EU, Norwegen und Island wurden 95.000 Stromer von BMW und Mini zugelassen.

Die EU berechnet den CO2-Ausstoß eines E-Autos mit null Gramm, obwohl gut ein Drittel des Stroms in der EU mit Gas, Kohle und Öl erzeugt wird. Dieses Jahr will BMW den Anteil der Batterieautos auf 15 Prozent steigern, 2030 soll die Hälfte der neu verkauften Autos vollelektrisch fahren.

© dpa-infocom, dpa:230125-99-352974/2

Mehr zum Thema

Auto VW Tiguan Deutschlands beliebtestes gebrauchtes SUV

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Auto Rolls-Royce testet erfolgreich grünen Zwölfzylinder

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Klimakrise Forscher sehen enormen Aufholbedarf bei CO2-Entnahme

Veröffentlicht
Mehr erfahren