Wirtschaft - Geschäftsführung und Betriebsrat betonen gute Zusammenarbeit – und sehen keinen Anlass für neue Gespräche mit der Gewerkschaft IG Metall Lamy-Betriebsratsvorsitzender Pasaric: "Dass so viel investiert wird, kommt gut an"

Von 
Tatjana Junker
Lesedauer: 
Das Familienunternehmen Lamy produziert seine Schreibgeräte ausschließlich am Stammsitz in Heidelberg. © keiper

Im vergangenen Jahr lieferte sich der Heidelberger Füllerhersteller Lamy vor dem Arbeitsgericht eine erbitterte Auseinandersetzung mit der IG Metall - und kündigte schließlich alle Tarifverträge mit der Gewerkschaft. Obwohl der Rechtsstreit inzwischen beendet ist, will man die Partnerschaft vorerst nicht wieder aufnehmen, sagen Lamy-Geschäftsführer Peter Utsch und der stellvertretende

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen