Konjunktur - Selbstständige, Kleinunternehmer und Handwerker sorgen für Flut von Anträgen im Südwesten L-Bank zahlt erste Corona-Hilfen aus

Von 
Jessica Blödorn
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Im Land Baden-Württemberg sind bis Sonntag mehr als 137 000 Anträge auf Corona-Soforthilfe eingegangen. Davon werden rund 2800 Anträge von der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald weiter bearbeitet, sogar mehr als 13 000 von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar. Dies teilte das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg mit.

AdUnit urban-intext1

Nach Auskunft der L-Bank seien bereits mehr als vier Millionen Euro an 369 Antragsteller ausgezahlt worden. Seit vergangenem Mittwoch können Selbstständige und Kleinunternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern online einen Zuschuss vom Land beantragen.

In Hessen und Rheinland-Pfalz sind die Hilfsaktionen erst am Montag gestartet. Bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) sind in weniger als zwei Tagen 33 000 Anträge auf Zuschüsse in der Corona-Krise eingegangen. Zur Bearbeitung der zahlreichen Anträge habe die landeseigene Förderbank die dafür zuständige Abteilung intern verstärkt, teilte eine Sprecherin am Dienstag mit. Somit könnten die Anträge jetzt von 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bearbeitet werden. „Wir hoffen, ab Anfang kommender Woche die ersten Auszahlungen anweisen zu können“, so die Sprecherin.

Portal zeitweise nicht erreichbar

Im Internet-Portal der ISB wurde das Formular für die Beantragung der Zuschüsse am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr eingestellt. Das Interesse war in kurzer Zeit so hoch, dass das Online-Formular zunächst zeitweise nicht mehr erreichbar war. Eingereicht werden können die Anträge nur bei der ISB. Solo-Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen mit bis zu fünf Vollzeitstellen können über das Programm bis zu 9000 Euro erhalten, um ihren akuten Liquiditätsbedarf für drei Monate abzudecken. Unternehmen mit fünf bis zehn Beschäftigten können bis zu 15 000 Euro erhalten.

AdUnit urban-intext2

Für Hessen waren am Dienstag noch keine Zahlen zu erhalten. In dem Bundesland wickelt das Regierungspräsidium Kassel die Soforthilfe ab.

Mehr zum Thema

Service Täglicher Themen-Newsletter "Coronavirus"

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Karte und Grafiken Coronavirus: Fallzahlen aus Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Service und Hintergrund Entwicklungen & Rat zum Umgang mit dem Coronavirus

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Das Wichtigste auf einen Blick Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Volontariat Geboren am 29. April 1992 in Gießen. Masterstudium an der JLU Gießen mit dem Schwerpunkt Deutsche Literatur. Seit 2019 in Mannheim lebend.

Thema : Coronavirus

  • Pandemie Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden dürfen ab 1. März öffnen

    Baden-Württemberg will ab nächsten Monat einige Geschäfte wieder öffnen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann kann sich auch vorstellen, dass sich wieder zwei Haushalte privat treffen dürfen.

    Mehr erfahren
  • Baden-Württemberg Erzieher und Lehrerinnen können sich ab sofort impfen lassen

    Es sollte für Kita-Beschäftigte und Lehrer eine frohe Botschaft sein: Baden-Württemberg macht für sie eine Impfung gegen das Coronavirus ab sofort möglich - früher als gedacht. Doch dann ruckelt es am Anfang - mal wieder.

    Mehr erfahren
  • Corona-Maßnahmen im Überblick Die neuen Bund-Länder-Beschlüsse vom 10. Februar

    Bund und Länder sehen in deutlich gesunkenen Ansteckungsraten viel erreicht im Kampf gegen Corona - aber noch keinen Anlass für Entwarnung. Denn neue Mutanten breiten sich aus. Die neuen Beschlüsse im Detail.

    Mehr erfahren