AdUnit Billboard
Bilanz - Heidelberg Pharma vergrößert Minus

Höherer Verlust für Heidelberg Pharma aus Ladenburg

Von 
Christian Schall
Lesedauer: 
Heidelberg Pharma forscht an Krebstherapien. © Heidelberg Pharma

Ladenburg. Ladenburg. Das biopharmazeutische Unternehmen Heidelberg Pharma aus Ladenburg hat das Geschäftsjahr 2021 (1. Dezember 2020 bis 30. November 2021) mit einem höheren Verlust abgeschlossen. Wie aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen hervorgeht, beträgt das Minus 25,6 Millionen Euro. 2020 waren es noch 18,3 Millionen Euro. Grund ist unter anderem ein Umsatzrückgang von 8,5 auf 1,7 Millionen Euro. Dagegen blieben die betrieblichen Aufwendungen einschließlich Abschreibungen mit 27,9 Millionen Euro nahezu unverändert.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Wir blicken auf ein intensives Jahr zurück, in dem die Weichen für einen gelungenen Jahresauftakt 2022 gestellt wurden“, wird Vorstandssprecher Jan Schmidt-Brand in der Mitteilung zitiert. Erst vor rund einem Monat hatte das Unternehmen eine bis zu eine Milliarde Euro schwere strategische Partnerschaft mit dem führenden chinesischen Pharmaunternehmen Huadong Medicine unterzeichnet.

Für das laufende Jahr rechnet Heidelberg Pharma mit deutlich höheren Kosten - und einem höheren Verlust. Er wird mit 32,5 bis 36,5 Millionen Euro kalkuliert. Heidelberg Pharma ist in der Krebsforschung aktiv und gehört mehrheitlich der Dievini-Holding, an der SAP-Mitgründer Dietmar Hopp die Mehrheit hält. Nach einer Zusage von Dievini sieht Heidelberg Pharma die Finanzierung bis Mitte 2023 gesichert. 

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren

Redaktion Redakteur in der Lokalredaktion Mannheim

AdUnit Mobile_Footer_1