AdUnit Billboard
Bahnverkehr

Generalsanierung beginnt zwischen Frankfurt und Mannheim

Von 
dpa
Lesedauer: 

Berlin. Die Deutsche Bahn will mit der angekündigten "Generalsanierung" der wichtigsten Strecken auf dem Abschnitt zwischen Frankfurt (Main) und Mannheim beginnen. "Ab 2024 soll die sogenannte Riedbahn zwischen Mannheim und Frankfurt das erste Mal generalsaniert werden", sagte Vorstandsmitglied Michael Peterson am Mittwoch in Berlin. Der Abschnitt zählt zu den am stärksten befahrenden Schienenstrecken in Deutschland. Fahrgäste müssen sich darauf einstellen, dass monatelang Züge umgeleitet werden und entsprechend länger unterwegs sein werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Bahn kommt derzeit so oft zu spät wie seit vielen Jahren nicht. Auf dem Schienennetz sind immer mehr Züge unterwegs, gleichzeitig kämpft der Konzern mit Hunderten Baustellen gegen einen milliardenschweren Sanierungsstau an. Für die Generalsanierung sollen Abschnitte komplett gesperrt und alle notwendigen Arbeiten erledigt werden. So sollen die Strecken anschließend mehrere Jahre baustellenfrei bleiben.

"Wir wissen, dass die Hauptursache für die aktuelle Verspätungssituation in der Infrastruktur liegt und in der eingeschränkten Kapazität", sagte Peterson. Im nächsten Jahr werde die Generalsanierung der Strecke Frankfurt-Mannheim vorbereitet, etwa indem Umleitungsstrecken ausgerüstet werden. Dadurch und durch ein besseres Baustellenmanagement werde sich der Betrieb ab 2023 spürbar stabilisieren, sicherte Peterson zu. Er bat die Fahrgäste um Geduld.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren
Infrastruktur

Pläne für Grundsanierung des Schienennetzes werden konkreter

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1