Hygienepapiere

Essity setzt in Mannheim auf Taschentücher auf Strohbasis

Von 
Tatjana Junker
Lesedauer: 
Die Baustelle der neuen Zellstoffanlage besichtigten (von links) Essity-Werksleiter Roger Schilling, Projektleiter Martin Wiens, Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz und Jürgen Münch von der Wirtschaftsförderung Mannheim. © Troester

Am Mannheimer Standort des Hygienepapierherstellers Essity sollen ab der zweiten Jahreshälfte 2021 Toilettenpapier und Küchentücher auf Strohbasis vom Band rollen. Auf dem Werksgelände des Unternehmens entsteht derzeit für rund 40 Millionen Euro eine neue Anlage, mit der Weizenstroh zu Zellstoff verarbeitet werden kann. Der wiederum ist Basis für die Taschentücher, Küchentücher und das

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen