Industrie - Konzernchef Ola Källenius verbreitet Zuversicht / IG Metall kritisiert fortlaufenden Sparkurs / Aufspaltung wird vorbereitet Daimler hakt Corona-Krise ab

Von 
Alexander Jungert
Lesedauer: 
Reifenmontage beim vollelektrisch angetriebenen Stadtbus eCitaro im Mannheimer Werk von Evobus. Das Bild wurde vor Corona aufgenommen. © Daimler AG/Evobus

Das Schlimmste von Corona scheint überstanden zu sein. Zumindest, wenn es nach Daimler-Konzernchef Ola Källenius geht. Seine Prognose ist ein einziges „Mehr“: mehr Fahrzeuge verkaufen, mehr Umsatz, mehr Gewinn. „Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere positive Dynamik beibehalten können“, erklärt er bei der Vorlage der Jahresbilanz 2020.

Obwohl der Umsatz um elf Prozent auf 154

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen