Trans-o-flex - Weinheimer Firma liefert Corona-Impfstoff aus Bayern erteilt Auftrag

Von 
tbö
Lesedauer: 
Kühl-Lieferwagen des Weinheimer Logistikers Trans-o-flex. © Trans-o-flex

Weinheim. Der auf Arzneimittel spezialisierte Logistikdienstleister Trans-o-flex übernimmt in Bayern die Auslieferung des Corona-Impfstoffes von den Lagerstätten an die Impfzentren. Wie das Weinheimer Unternehmen mitteilte, erhielt es den Auftrag dafür vom bayerischen Gesundheitsministerium.

AdUnit urban-intext1

Die Lieferfahrzeuge von Trans-o-flex verfügen über ein Aggregat, das die Temperatur im Laderaum konstant bei zwei bis acht Grad hält. Müssen Impfstoffe bei anderen Temperaturen transportiert werden, erhält das Unternehmen das Vakzin in Spezialverpackungen, die mit zusätzlichen Kühlelementen versehen sind. Ein Datenlogger misst und speichert zudem die Temperatur im Inneren der Transportboxen. Die Werte werden sowohl im Fahrzeug als auch an zentraler Stelle angezeigt, kontrolliert und gespeichert. Sollte ein Defekt auftreten, kann der Hersteller auf Grundlage der Dokumentation entscheiden, ob die Wirksamkeit des Impfstoffs beeinträchtigt ist oder nicht.

„Die Fahrzeugtechnik mit GPS-Überwachung und aktiver Temperaturführung sowie eine spezielle Task Force für die Impfstoff-Logistik sorgen für ein Höchstmaß an Sicherheit und für die nötige Transparenz in der Lieferkette der sensiblen Güter“, so Trans-o-flex-Geschäftsführer Wolfgang P. Albeck. tbö