Fußball - Fußball-Bundesligist mit Verlust im ersten Halbjahr 26 Millionen Euro Minus

Von 
dpa
Lesedauer: 
Fehlende Zuschauer machen sich für den BVB auch finanziell bemerkbar. © dpa

Dortmund. Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/2021 mit einem Millionen-Verlust abgeschlossen. Laut Mitteilung des börsennotierten Vereins von Montag verbuchte der BVB von Juli bis Dezember 2020 ein Minus von 26,3 Millionen Euro. Im Vorjahr gab es mit 3 Millionen Euro noch einen kleinen Gewinn. Borussia Dortmund vermeldete nun zudem einen Umsatz von 177,4 Millionen Euro. Im Vergleichszeitraum vor der Corona-Pandemie lag der Umsatz noch bei 236,6 Millionen Euro.

Personalkosten gedrückt

AdUnit urban-intext1

Die Rückgänge bei den Umsätzen inmitten der Corona-Pandemie verteilen sich laut Mitteilung zum größten Teil auf den Spielbetrieb vor Geisterkulisse mit rund 22 Millionen Euro, weniger TV-Vermarktung (14,4) und Einnahmen aus dem Stadionbetrieb wie Catering und Konferenzen (23,9). Die Personalkosten konnte der BVB in der Corona-Krise im ersten Halbjahr um 9,2 auf 111,5 Millionen Euro drücken.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke war im November bei der Hauptversammlung der BVB-Aktionäre von einem Verlust der Borussia Dortmund KGaA für das Gesamtjahr von 70 bis 75 Millionen Euro ausgegangen.