IG Metall kündigt weitere Warnstreiks in Kfz-Betrieben an

Von 
Alexander Jungert
Lesedauer: 
Beschäftigte aus dem Kfz-Handwerk wehren sich gegen die Pläne der Arbeitgeber. © IG Metall Mannheim

Mannheim. Auch in der kommenden Woche sind Warnstreiks in Mannheimer Kfz-Betrieben geplant. Das teilte die IG Metall am Freitagmorgen mit, Details nannte sie zunächst nicht.

AdUnit urban-intext1

Bereits in den vergangenen Tagen hatten sich rund 500 Beschäftigte an Aktionen beteiligt. Streit gibt es vor allem um die teilweise Kündigung des Manteltarifvertrags durch die Arbeitgeber, etwa, was die Wochenarbeitszeit betrifft. Weiter fordert der Arbeitgeberverband des Kfz-Handwerks Baden-Württemberg die Einführung des Samstags als Regelarbeitstag sowie eine Nullrunde bei Löhnen und Gehältern bis Ende 2022.

"Die Beschäftigten sind stinksauer über die Forderungen der Arbeitgeberseite", sagte Benedikt Hummel, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Mannheim laut Mitteilung. Die nächste Tarifverhandlung ist am 18. Juni in Leinfelden-Echterdingen. Die IG Metall fordert  für die rund 55.000 Beschäftigten vier Prozent mehr Geld für zwölf Monate.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Redaktion Alexander Jungert, 1980 in Bruchsal geboren, hat beim "Mannheimer Morgen" volontiert und ist seit 2010 Wirtschaftsredakteur. Während des Studiums arbeitete er unter anderem für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und den "Tagesspiegel" in Berlin. Schreibt am liebsten darüber, was regionale Unternehmen und deren Mitarbeiter umtreibt.