Umfrage - Hälfte der Befragten plädiert für Unabhängigkeit Frauen geben Finanz-Tipps

Von 
tmn
Lesedauer: 

Berlin. Aus Erfahrungen lernen wir – zumindest können wir rückblickend manche Entscheidungen neu bewerten. So würden manche Frauen ihre Finanzangelegenheiten wohl rückblickend anders regeln. Darauf deutet eine repräsentative Onlineumfrage von YouGov hin. Sie stellte Frauen die Frage, welche Finanztipps würden Sie ihrem jüngeren Ich rückblickend geben?

AdUnit urban-intext1

An erster Stelle stand der Rat: sich finanziell nicht von anderen abhängig zu machen (50,9 Prozent). Diesen Tipp gab die Hälfte der befragten Frauen. In eine ähnliche Stoßrichtung gingen die Ratschläge auf Platz zwei und drei: sich nichts aufquatschen lassen (47,9 Prozent) und bei finanziellen Entscheidungen nie blind vor Liebe sein (43,8 Prozent).

Auch kleine Beiträge bringen was

Finanztipps ans frühere Ich: sich nicht von Partnern abhängig machen. © dpa

Unter den Top 10 waren zudem folgende Ratschläge, die für Frauen, aber auch Männer wertvoll sind: Mach keine Schulden (41,7 Prozent), auch kleine Beträge schaffen auf Dauer Reichtum (41,2 Prozent), fang früh an zu sparen (40,5 Prozent).

Ein Drittel gab den Rat: Auf Preisnachlässe und Rabattaktionen zu achten. Rund 32 Prozent gaben den Tipp: Vermeide unnötige Fixkosten wie Abos, Mitgliedschaften und Versicherungen. Qualität statt Quantität kaufen, empfahlen ihrem früheren Ich 31,5 Prozent. Sich Aufgaben in der Familie teilen, rieten 27,2 Prozent der Befragten.

AdUnit urban-intext2

Im Vergleich zum Vorjahr veränderte sich ein Aspekt erheblich: Während vor der Corona-Pandemie im Februar 2020 fast jede zweite Frau zu mehr Mut bei Vertragsverhandlungen sowie proaktivem Einfordern von Gehaltserhöhungen appellierte, gab im Februar 2021 diesen Tipp nur noch etwas mehr als jede Vierte der befragten Frauen.

YouGov Deutschland hat im Auftrag von WeltSparen der Raisin GmbH 1050 Frauen befragt. tmn

AdUnit urban-intext3