Produktionsnetzwerk von Mercedes-Benz Lkw hat neuen Leiter

Von 
Alexander Jungert
Lesedauer: 
Sven Gräble. © Daimler AG

Stuttgart/Wörth. Stuttgart/Wörth. Sven Gräble verantwortet ab sofort das weltweite Produktionsnetzwerk von Lastwagen der Marke Mercedes-Benz. Dazu gehören neben dem Pfälzer Montagewerk in Wörth auch Standorte in der Türkei, Frankreich und Brasilien. Das Mannheimer Lkw-Motorenwerk fällt nicht darunter; das liegt an der internen Organisation von Daimler. Gräble folgt auf Gerald Jank, der in Ruhestand geht.
Die Abläufe sehen künftig so aus: Der Standortleiter in Wörth, Matthias Jurytko, berichtet an Gräble. Der wiederum berichtet an Karin Rådström, die an diesem Montag ihren Arbeitstag im Vorstand der Daimler Truck AG hat.
Gräble ist seit 2001 bei Daimler, arbeitete bisher hauptsächlich in Asien. In dem globalen Produktionsnetzwerk, das der Mittvierziger nun verantwortet, arbeiten insgesamt 21 000 Beschäftigte. Zusammengenommen können an diesen Standorten nach Konzernangaben jährlich bis zu 237 000 Lastwagen vom Band laufen, von wo aus sie an Kunden in der ganzen Welt geliefert werden.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Redaktion Alexander Jungert, 1980 in Bruchsal geboren, hat beim "Mannheimer Morgen" volontiert und ist seit 2010 Wirtschaftsredakteur. Während des Studiums arbeitete er unter anderem für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und den "Tagesspiegel" in Berlin. Schreibt am liebsten darüber, was regionale Unternehmen und deren Mitarbeiter umtreibt.