Maschinenbau - Mehr Umsatz und Gewinn im ersten Quartal John Deere legt stark zu

Von
fas
Lesedauer:
John Deere steuert sein Europageschäft von Mannheim aus. © john deere

Mannheim. US-Landmaschinenkonzern John Deere ist mit einem sehr guten Ergebnis ins laufende Geschäftsjahr 2020/21 gestartet. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, stieg der Umsatz im ersten Quartal um ein Fünftel auf 9,1 Milliarden Dollar (7,5 Milliarden Euro). Beim Nettogewinn konnte John Deere noch deutlicher zulegen, hier standen unter dem Strich 1,2 Milliarden Dollar (1,0 Milliarden Euro) nach 517 Millionen Dollar (428 Millionen Euro) im Vorjahresquartal.

AdUnit urban-intext1

Als Grund für den starken Jahresauftakt nannte das Unternehmen „positive Trends“ in der Landwirtschaft sowie im Baugewerbe. Auch die zunehmende Digitalisierung bei den eigenen Angeboten hat sich nach den Worten von Vorstandschef John C. May „maßgeblich auf unsere Geschäftsergebnisse ausgewirkt“. Nach dem guten Ergebnis hat John Deere die Prognose für seinen Nettogewinn im Gesamtjahr auf 4,6 bis 5,0 Milliarden Dollar angehoben.

Der Landmaschinenhersteller steuert sein Europageschäft von Mannheim aus, im dortigen Traktorenwerk waren nach jüngsten Angaben zuletzt mehr als 3300 Mitarbeiter beschäftigt. fas