AdUnit Billboard
Heidelberger Druckmaschinen - Geschäft mit Ladestation wächst

Neue Linie für Wallbox angelaufen

Von 
tat
Lesedauer: 

Wiesloch. Heidelberger Druckmaschinen erweitert wie geplant seine Produktion für Wallboxen, also Ladestationen für Elektroautos. Im Stammwerk Wiesloch-Walldorf sei dafür inzwischen eine dritte Produktionslinie angelaufen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Auch die Zahl der Mitarbeitenden solle steigen – in der Vergangenheit waren hier rund 100 Menschen im Drei-Schicht-Betrieb beschäftigt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Die Wallboxen-Produktion in Wiesloch wächst. © Heideldruck

Heidelberger Druckmaschinen setzt große Erwartungen in das noch relativ kleine Geschäftsfeld. Erst kürzlich hatte Vorstandschef Rainer Hundsdörfer bekräftigt, dass sich der Umsatz mit Wallboxen im laufenden Jahr von 20 auf 40 Millionen Euro verdoppeln soll. Anfang Juni hat das Unternehmen den Bereich zudem in einer eigenen Gesellschaft gebündelt.

Kooperation mit MediaMarkt

Geplant sei, das Portfolio perspektivisch zum Komplettangebot für Smart-Home-Lösungen zu erweitern. Denkbar seien zum Beispiel integrierte Ladelösungen für Parkhäuser oder komplette Wohnanlagen. Auch Partnerschaften mit anderen Unternehmen seien möglich. Zudem soll das Vertriebsnetz Heideldruck zufolge weiter ausgebaut werden. So habe man zum Beispiel eine Kooperation mit dem Elektronikfachhändler MediaMarkt geschlossen. Bisher verkauft Heidelberger Druckmaschinen seine Wallboxen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Polen und Ungarn. Mit dem Ausbau des Geschäftsfeldes sollen weitere Märkte hinzukommen. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1