Chemie - Ludwigshafener Konzern bekräftigt Prognose / Mögliche Kürzung der Dividende / Mitarbeiter vermehrt im Homeoffice

China-Geschäft hilft BASF

Von 
Alexander Jungert
Lesedauer: 
Die neue Acetylen-Anlage am Standort Ludwigshafen. Acetylen gilt als vielseitig einsetzbarer chemischer Baustein und ist Ausgangsstoff für viele Produkte. © BASF SE

Der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF hält trotz ernsterer Corona-Lage an seiner Prognose für 2020 fest. „Der Oktober läuft bisher so, wie wir ihn uns vorstellen“, sagt Vorstandsvorsitzender Martin Brudermüller. Für die kommenden Wochen legt er zugrunde, dass es vor allem für Kultur, Tourismus und Gastronomie härtere Einschränkungen geben wird – die Industrie aber nicht herunterfahren

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2

Zahlungsart wählen