Wichtige Förderung für AKKA-Kompetenzzentrum

Von 
Andreas Reiners
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Digitale Übergabe des Förderbescheids im AKKA DCE mit Prof. Dr. Armin Willingmann, Derrick Zechmair, Tino Glatzel (vor Ort) und Anne Friedrich. © AKKA

Meilenstein für das Digital Center of Excellence (DCE) von AKKA: Das Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt fördert das Kompetenzzentrum mit 2,5 Millionen Euro aus der Investitionsförderung, der so genannten Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW).

Das Unternehmen mit Sitz in Magdeburg ist ein Forschungsdienstleister für die Mobilitätsindustrie und plant, in den kommenden drei Jahren 200 Arbeitsplätze in den Bereichen Web Development, Softwareentwicklung und Software-Testing, Elektrotechniker für Automotive IT & Embedded System sowie Data Science zu schaffen.

AKKA leiste einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Forschungs- und Entwicklungslandschaft im Rahmen des digitalen Transformationsprozesses in Sachsen-Anhalt, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens. Aktuell besteht ein Kooperationsvertrag mit der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg sowie Zusammenarbeit mit Hochschulen und Instituten aus der Region. Neue Trainingsprogramme starten im April.

"Die Ansiedlung des Forschungsdienstleisters AKKA mit seinem Kompetenzzentrum in Magdeburg bedeutet insofern für den Automotive-Standort im Norden Sachsen- Anhalts eine weitere Stärkung", erklärte Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann bei der digitalen Förderbescheid-Übergabe.