AdUnit Billboard

Weltmotor von VW jetzt noch effizienter

Von 
Solveig Grewe
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Das T-Roc Cabrio ist ab sofort mit der neuen Grundmotorisierung 1.5 TSI Evo2 zu haben. © Volkswagen

Volkswagen hat seinen Ottomotoren-Bestseller 1.5 TSI weiterentwickelt und bringt die neueste Generation, den TSI evo2, nun in Europa in die ersten Modelle. Sie ermöglicht Verbrauchs- und CO2-Einsparungen. Der kompakte Vierzylinder wird zunächst mit einer Leistung von 110 kW/150 PS erhältlich sein, weitere Varianten werden folgen. Als erste Modelle werden T-Roc und T-Roc Cabrio mit dem neuen Aggregat ausgeliefert. Bis zum Jahresende wird der TSI evo2 sukzessive auch in weitere Modelle eingebaut.

"In der Motoren-Palette von Volkswagen stellt der 1.5 TSI eine tragende Säule dar, denn er treibt weltweit viele Modelle vom T-Cross bis zum Passat Variant an. Wir haben den kompakten Vierzylinder kontinuierlich weiterentwickelt. Das Ergebnis sind deutliche Verbrauchsvorteile und ein sehr dynamisches Ansprechverhalten", sagt VW-Technik-Markenvorstand Thomas Ulbrich. Besonders hervorzuheben seien in der neuesten Ausbaustufe die Zylinderabschaltung ACTplus, die motornahe Abgasreinigung und das moderne TSI-Evo-Brennverfahren.

Bei der jüngsten Evolutionsstufe des 1.5 TSI haben die Entwickler den Dreiwegekatalysator und den Ottopartikelfilter in einem Modul (MAR = motornahe Abgasreinigung) nahe an den Motor herangerückt, wodurch die Wirkung der Abgasreinigung weiter verbessert wurde. Dies ermöglicht als weiteren Beitrag zur Nachhaltigkeit einen reduzierten Einsatz von Edelmetallen in der Herstellung und schafft gleichzeitig die Basis für künftige Abgasnormen.

Ein wesentlicher Technikbaustein zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs im 1.5 l evo2 ist die weiterentwickelte Zylinderabschaltung ACTplus - eine gemeinsame Entwicklung der Standorte Wolfsburg und Salzgitter. Der Fokus der Neuentwicklung lag darauf, das Ab- und Zuschalten der beiden Zylinder zu verbessern, um einen gleichmäßigen Motorlauf zu gewährleisten.

Das Brennverfahren im Zweizylinder-Betrieb wurde optimiert und der Einsatzbereich der aktiven Zylinderabschaltung damit erweitert. Mit ACTplus werden der zweite und dritte Zylinder bei niedrigen und mittleren Lasten und Drehzahlen nicht befeuert. Die Umschaltung ist kaum zu spüren. In den aktiven Zylindern steigt der Wirkungsgrad, während die mittleren Zylinder weitestgehend verlustfrei mitlaufen - beim erneuten Gasgeben werden sie wieder aktiv.

Über den VTG-Abgasturbolader (variable Turbinengeometrie) hinaus bietet der 1.5 TSI weitere Hightech-Komponenten: Die Hochdruckeinspritzung baut bis zu 350 bar Druck auf, Plasma-beschichtete Zylinderlaufbahnen verringern die Reibung und Kolben mit eingegossenen Kühlkanälen erlauben es, die Verbrennung weiter zu optimieren und den Wirkungsgrad zu steigern.

Die TSI-evo2-Motoren sind auch auf den Betrieb mit Kraftstoffen ausgelegt, die regenerativ hergestellte Anteile enthalten - auch das sichert ihre Zukunftsfähigkeit. Zudem eignen sie sich für verschiedene Hybridisierungs-Stufen; bei einem Plug-in-Konzept sind bis zu 200 kW/272 PS Systemleistung möglich.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Auto

VW Caddy mit zwei neuen Varianten

Veröffentlicht
Von
Lars Wallerang
Mehr erfahren
Ford

Bronco bald in Deutschland

Veröffentlicht
Von
tmn
Mehr erfahren
Ford

Bronco bald in Deutschland

Veröffentlicht
Von
tmn
Mehr erfahren

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1