Was die Lockerungen für den Verkehr bedeuten

Von 
Ralf Loweg
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Viele Autofahrer freuen sich in der Corona-Krise über weitgehend freie Fahrt. © TÜV Rheinland

Viele Autofahrer fühlen sich in der Corona-Krise um Jahre zurückversetzt, als Staus mangels Verkehrsaufkommen eine Seltenheit waren. Jetzt treten erste Lockerungen der Maßnahmen in Kraft. Doch was bedeutet das für die Verkehrssituation?

Die Öffnung von kleineren Geschäften gibt den Menschen Gelegenheit, Einkäufe auch außerhalb des täglichen Bedarfs zu erledigen. Aufgrund der streng einzuhaltenden Hygienevorschriften ist ein Massenansturm auf die dann öffnenden Betriebe nicht zu befürchten. Staus sind daher weiterhin kein großes Thema, nur bei Baustellen und im Falle eines Unfalls kann es zu kürzeren Verzögerungen kommen. Ansonsten bleibt das Verkehrsaufkommen ungewohnt gering. Fast überall und zu jeder Tageszeit kommt man ohne Wartezeiten ans Ziel.

Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, rät dringend dazu, sich an die Beschränkungen zu halten und auf Reisen zu verzichten. Vor einem zwingend notwendigen Fahrtantritt lohnt es unbedingt, sich über aktuelle Reiseinformationen und -beschränkungen zu informieren

Im Zuge dieser Entwicklungen und der stark eingeschränkten Bewegungsfreiheit innerhalb Deutschlands und Europas bietet der ACE seinen Mitgliedern bei Pannen oder Unfällen trotzdem rund um die Uhr Hilfestellung. Entsprechende Notfallpläne und Abstimmungen mit den Partnern gewährleisten die Hilfe weiterhin.
Die wichtigsten Fragen und Antworten zur aktuellen Corona-Krise hat der ACE auf seiner Homepage zusammengefasst. Dort finden sich zudem auch Verlinkungen zur weiteren Informationsseiten.