AdUnit Billboard

Startschuss für den ID.4 Pro 4Motion

Von 
Andreas Reiners
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Der Vorverkauf für den ID.4 Pro 4Motion ist gestartet. © VW

Volkswagen bringt eine weitere Allradversion des vollelektrischen ID.4 auf den Markt: Der Vorverkauf für den ID.4 Pro 4Motion ist gestartet, die Preise beginnen in Deutschland bei 49.020 Euro. Das Modell auf Basis des ID.4 Pro Performance hat eine Systemleistung von 195 kW/265 PS und soll mehr Traktion bei Nässe, Schnee und losem Untergrund bieten. Bisher war als Allradversion nur das sportliche Topmodell ID.4 GTX 4Motion erhältlich.

Die beiden E-Motoren im neuen 4Motion-Modell leisten gemeinsam 195 kW/265 PS und beschleunigen in 6,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Hauptantrieb erfolgt über den permanent erregten Synchronmotor an der Hinterachse. Dieser verfügt über eine Leistung von 150 kW. Aufgebaut ist er mit einem Pulswechselrichter und einem Ein-Gang-Getriebe in achsparalleler Anordnung. Vorteile des Synchronmotors sind eine hohe Leistungsdichte, ein hoher Wirkungsgrad und eine konstante Leistungsangabe über einen weiten Drehzahlbereich. Die Vorderachse treibt ein Asynchronmotor ebenfalls mit Pulswechselrichter an. Dieser verfügt über eine Leistung von 80 kW. Asynchronmotoren zeichnet eine kurzzeitige Überlastfähigkeit und geringe Schleppverluste aus.

Der ID.4 Pro 4Motion ist mit einer 77 kWh-Batterie (netto) ausgestattet und verfügt über eine Reichweite von bis zu 517 Kilometer (nach WLTP). Die Höchstgeschwindigkeit ist wie beim ID.4 GTX 4Motion auf 180 km/h abgeregelt. Wie bei den anderen ID.4 Modellen liegt die maximale Ladeleistung bei 135 kW. Bei einem Ladestopp ist die Hochvoltbatterie in 36 Minuten von fünf Prozent auf einen Ladestand (SoC) von 80 Prozent aufgeladen und bietet eine Reichweite von weiteren 337 Kilometern (nach WLTP).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Auto

Aus dem DS7 Crossback wird der DS7

Veröffentlicht
Von
Mike Neumann
Mehr erfahren
Auto

Luxus pur - der neue Range Rover

Veröffentlicht
Von
Jutta Bernhard
Mehr erfahren
Auto

Testfahrt mit dem Skoda Karoq 2.0 TSI Facelift

Veröffentlicht
Von
Mike Neumann
Mehr erfahren

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1