SsangYong Rexton: Kerl mit Komfort

Von 
Solveig Grewe
Lesedauer: 
mid Würzburg - Neues Markengesicht für den SSangYong Rexton. © Solveig Grewe / mid

Mit der Kombination aus robustem Leiterrahmen, Dieselmotor und zuschaltbarem Allradantrieb gehört der SsangYong Rexton zu den wenigen verbliebenen echt zupackenden Geländewagen. Jetzt hat der viertgrößte koreanische Autohersteller seinem Flaggschiff nicht nur ein serienmäßiges Sperrdifferential, sondern auch einen kräftigeren Motor, ein neues Automatikgetriebe und ein Plus an Assistenten und Ausstattung verpasst. Der Motor-Informations-Dienst (mid) konnte sich von den Talenten der Neuauflage des ab 42.990 Euro teuren SUV ein Bild machen.

Allein schon die Dimensionen des 4,85 Meter langen, 1,96 Meter breiten und 1,82 Meter hohen Koreaners sorgen für einen ehrfürchtigen Blick nach oben. In den Fahrersitz lässt man sich nicht gleiten, man erobert ihn sich wie über einen Klimmzug. Ein Radstand von knapp 2,87 Metern sorgt in dem fünfsitzigen Testwagen - bei Bedarf gibt es für einen Aufpreis von 900 Euro auch eine dritte Sitzreihe - für üppige Platzverhältnisse. Bei voller Besetzung passen in den Kofferraum hinter der optional auch elektrischen Heckklappe unverändert 820 Liter. Klappt man die Sitze in der zweiten Reihe um, werden daraus die nach wie vor rekordverdächtigen 1.977 Liter Ladevolumen.

Das jetzt unten abgeflachte und serienmäßig beheizbare Vierspeichen-Lenkrad liegt gut in der Hand und erhöht je nach Sitzpositionierung gleich noch die Kniefreiheit für den Fahrer. Das Interieur wirkt insgesamt hochwertig und überzeugt mit einer guten Verarbeitung der verwendeten Materialien. Optische und haptische Akzente setzt SsangYong mit Aluverkleidungen um Schalthebel und über der neu gestalteten Mittelkonsole, die jetzt mehr Platz bietet. Für eine angemessene Versorgung der Passagiere mit Auflademöglichkeiten ihrer elektronischen Geräte sorgen je zwei USB-Anschlüsse vorne wie hinten.

Nicht nur in den pittoresken Dörfern rund um Würzburg lernt man beim Einparken des Kolosses die 360-Grad-Rundumsicht auf dem optionalen und gestochen scharfen 12,3-Zoll-Farbdisplay zu schätzen. Auch abseits des Asphalts wird das Rangieren dank des Weitwinkelbildes und der Hilfslinien, die den Lenkradeinschlag berücksichtigen, fast zum Kinderspiel. Die neu entwickelte elektrisch unterstützte Servolenkung (R-EPS) von SsangYong unterstützt dabei mit ihrer feinfühligen Präzision und guter Rückmeldung.

Den Vortrieb übernimmt nun ein um 21 PS und 20 Newtonmeter erstarkter Vierzylinder-Turbodiesel, der aus 2,2 Litern Hubraum 202 PS entwickelt und mit einer Anhängelast von 3,5 Tonnen keine Mühe haben sollte. Die Kraftübertragung übernimmt mit dem neuen Modelljahrgang anstelle der hydraulisch arbeitenden Siebengang-Automatik eine elektrische Achtstufen-Automatik (Shift-by-Wire-Technik), die bei einem breiteren Übersetzungsverhältnis für eine direktere Reaktion und ein sanfteres Schaltgefühl sorgt.

Während im normalen Alltag nur die Hinterachse angetrieben wird, entscheidet der Fahrer über Knopfdruck in den 4WD-Modus, ob und wann das Allradsystem die Fahrt in das Offroad-Abenteuer oder den Zugbetrieb unterstützen soll. Die Folgen sind mehr Grip, ein sichereres Handling und mehr Kontrolle. Nimmt man Pferde oder einen Wohnwagen an den Haken, hilft die serienmäßige Anhängerstabilisierungskontrolle durch gezieltes Abbremsen dafür, das gefährliche Aufschaukeln des Anhängers zu unterbinden. Die meisten gängigen Sicherheitsfeatures wie unter anderem ein etwas ruppiger Spurhalteassistent helfen, Unfälle zu vermeiden oder zumindest deren Folgen abzuschwächen.

Der knapp 2,2 Tonnen schwere Rexton schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 184 km/h. Der angegebene Verbrauch liegt laut Datenblatt bei 8,2 Litern auf 100 km. Nach den Testfahrten überwiegend auf der Landstraße und auch mal abseits davon weist der Bordcomputer etwas mehr als akzeptable neun Liter auf. Wer ökologisch sauberer, dafür aber weniger robust unterwegs sein will, der muss auf das erste reine Elektroauto von SsangYong warten. Es wird auf der Basis des Korando aufbauen und soll schon im Herbst debütieren.

Solveig Grewe / mid

Technische Daten SsangYong Rexton 4WD Automatik 5-Sitzer:

- Länge / Breite / Höhe: 4,85 / 1,96 / 1,82 Meter

- Motor: Vierzylinder-Diesel

- Hubraum: 2.157 ccm

- Leistung: 149 kW/202 PS

- max. Drehmoment: 441 Nm

- Getriebe: 8-Stufen-Automatik

- Beschleunigung: k.A.

- Höchstgeschwindigkeit: 184 km/h

- Kraftstoffverbrauch: 8,2 l/100 km

- C02-Emissionen: 214 g/km

- Preis: ab 52.990 Euro

- Testwagenpreis: 57.790 Euro

AdUnit urban-intext1