AdUnit Billboard

Schaeffler und Rolls-Royce vereinbaren Partnerschaft

Von 
Lars Wallerang
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Wichtiges Teil für Flugzeugantriebe: das hochintegrierte Triebwerkslagersystem. © Schaeffler

Zulieferer Schaeffler erhält einen Vertrag über zwölf Jahre Laufzeit von Rolls-Royce, einem der international führenden Triebwerkshersteller. Rolls-Royce sichert sich damit unter anderem seine Lieferkette für Wälzlager bis 2035. Schaeffler will die Triebwerksentwicklung mit optimierten Fertigungsprozessen durch sein Programm "High Performance Bearing Manufacture" unterstützen. Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit liegt auf Wälzlagersystemen für Flugzeugtriebwerke in den Wachstumsbereichen Business-Jets und Großraumflugzeuge.

Für das europäische Geschäft übernimmt Schaeffler damit 100 Prozent des Liefervolumens. Der überwiegende Teil des Portfolios wird bei Schaeffler Aerospace in Schweinfurt hergestellt. Darüber hinaus will der Zulieferer von der Simulation und Konstruktion bis hin zur Fertigung und Erprobung neue Entwicklungsprogramme unterstützen und so die gemeinsame Technologie-Roadmap von Rolls-Royce und Schaeffler weiter voranbringen.

Die 2024 startende, noch engere Kooperation basiert auf der mittlerweile fast 40 Jahre andauernden Zusammenarbeit. Im vergangenen Jahr wurde Schaeffler in die "Rolls-Royce High Performance Supplier Group" aufgenommen und damit in die exklusive Reihe der besten Lieferanten und Partner von Rolls-Royce.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1