AdUnit Billboard

Premium-Autos am besten vernetzt

Von 
Lars Wallerang
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Sieben Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge der Mittelklasse hat der Autoclub hinsichtlich Konnektivität unter die Lupe genommen. © ADAC

Fahrzeuge von Premium-Marken sind hinsichtlich Konnektivität am besten ausgestattet. Der ADAC hat einen Vergleich mit sieben Plug-in-Hybriden der Mittelklasse angestellt. Der Autoclub warnt aber auch vor dem Ablenkungspotenzial der Vernetzung.

Im Fokus liegen die Bereiche Infotainment, Navigation, Konnektivität und Bedienkomfort. Hierbei landet der Mercedes-Benz CLA 250e Shooting Brake auf dem Siegertreppchen. Als bestes Importauto sticht der Kia Sorento auf dem vierten Platz hervor.

Knapp dahinter folgen der Jaguar E-Pace auf Rang fünf sowie der Skoda Octavia auf Platz sechs. Der Peugeot 508 bildet das Schlusslicht im Vergleichstest. Er fährt gerade noch das Urteil "befriedigend" ein und bietet lediglich eine Grund-Konnektivität. "Im Vergleich zu den Konkurrenten fehlen zu viele Funktionen und auch ein Head-up-Display ist für den Franzosen nicht erhältlich", urteilt der ADAC.

Besonders bedauerlich sieht wertet der Autoclub, dass bei allen Testkandidaten nicht mal gegen Aufpreis ein CD-Laufwerk angeboten werde. Und dies, obwohl in Deutschland im Jahr 2020 immerhin noch 32 Millionen CD-Alben (gemäß Bundesverband Musikindustrie) verkauft wurden.

Bei den vielen Möglichkeiten der getesteten Funktionen und Dienste im Fahrzeug muss laut des Autoclubs das damit verbundene Ablenkungspotenzial beachtet werden. Einstellungen sollten nur vorgenommen werden, wenn das Auto steht. Zudem halten es die Experten für besonders wichtig, dass Anzeige- und Bedienmöglichkeiten bei einer Probefahrt ausgiebig getestet werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1