AdUnit Billboard

Peugeot Sport und Lorige entwerfen chice Uhr

Von 
Lars Wallerang
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Für die BL-Endurance "Hyperblack" wurden Bremsbeläge des Hypercars verwendet. © Peugeot Sport

Gemeinsam mit dem Uhrenhersteller Lorige entwirft Peugeot Sport eine Armbanduhr - passend zum Comeback des Langstreckenrennsports. Für 2020 kündigte der Automobile Club de l'Ouest eine neue, hochkarätige Langstrecken-Rennkategorie an - der Startschuss, auf den viele Automobilhersteller, darunter Peugeot, gewartet haben. Der französische Dreifachsieger von Le Mans in den Jahren 1992, 1993 und 2009 sorgte mit der Vorstellung des Prototypen Peugeot 9X8 Hybrid Hypercar für Aufmerksamkeit.

Die BL-Endurance, das erste Modell von Lorige, benötigte mehr als zwei Jahre Entwicklungszeit - darunter auch Testphasen, um die Zuverlässigkeit des hauseigenen Kalibers LOR-PR01 zu überprüfen sowie die Wiederaufbereitung von Karbon. Ebenso hat auch Peugeot in diesem Winter mit der Testphase für den 9X8 begonnen, die einige Monate dauern soll.

Lorige ist vor allem für seine Uhrengehäuse bekannt, die aus den Bremsen von Rennfahrzeugen hergestellt werden. Für die BL-Endurance "Hyperblack" werden Bremsbeläge aus der ersten Entwicklungsphase des Hypercars verwendet. Das bedeutet, dass Lorige-Besitzer nun einen Teil des Peugeot 9X8 besitzen können, das an diesem Fahrzeug getestet wurde, noch bevor es sein erstes Rennen bestreitet.

"Das Konzept von Lorige hat uns sofort angesprochen, denn wir teilen die gleichen Vorstellungen der mechanischen Präzisionstechnik", sagt Olivier Jansonnie, Technischer Direktor von Peugeot Sport. "Heutzutage ist Recycling das Schlüsselwort und wir sind begeistert von der Idee, den Teilen des Peugeot 9X8 ein neues Leben zu geben."

Wie das neue Hypercar durchläuft auch die Lorige BL-Endurance "Hyperblack" erste Tests. Rennwagen werden in der Regel ohne zusätzliche Dekorationselemente entwickelt, sodass die schnittigen Karbon-Karosserielinien zur Geltung kommen. Das gilt auch für die BL-Endurance "Hyperblack", die mit ihrem rohen Karbon und den schwarzen DLC-beschichteten Titanteilen einen klaren und kraftvollen Stil abbildet. Von der Fassung aus Titan Grad fünf bis hin zu den sichtbaren Schrauben wurden alle Teile perlgestrahlt und geschwärzt, um den gewünschten monochromen Effekt zu erzielen.

"Diese Partnerschaft ist der Inbegriff des Lorige-Konzepts", sagt Emeric Paraud, CEO von Lorige. Ziel sei gewesen, dass die Hyperblack-Serie vom Konzept bis zum äußeren Design modern ist. "Ich denke, das ist uns mit einer Uhr gelungen, die das markante, katzenhafte Design des Rennwagens widerspiegelt." Diese Partnerschaft mit Peugeot Sport sei viel mehr als nur eine Inspiration: Sie sei wirklich Langstrecken-Rennuhrmacherei vom Feinsten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1