AdUnit Billboard

Peugeot 9X8: Rennflunder ohne Flügel

Von 
Rudolf Huber
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Zwei 9X8 sollen 2022 an der FIA World Endurance Championship teilnehmen. © Peugeot

Der jetzt erstmals gezeigte Peugeot 9X8 soll als neuester Langstrecken-Rennwagen der Marke deren langes Engagement im Motorsport fortsetzen. Angetrieben wird die ohne Heckflügel designte Flunder von einem im Heck eingebauten, hybridisierten 2,6-Liter-Biturbo-V6-Verbrenner. Die Leistung: 500kW/680 PS. Das Kraftpaket legt laut Renault seit April wie geplant Kilometer auf dem Prüfstand zurück.

Die Montage der Motor-Generator-Einheit, des sequenziellen Siebenganggetriebes und der Batterie erfolgt nach dem Zeitplan der Validierung. Die 900-Volt-Hochleistungsbatterie mit hoher Dichte wird von Peugeot Sport und SAFT, einer Tochtergesellschaft von TotalEnergies, mitentwickelt.

Der Plan der Franzosen: Bereits 2022 sollen zwei 9X8 an der FIA World Endurance Championship teilnehmen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1