Parkplatz vergessen? Smartphone hilft!

Von 
Lars Wallerang
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Nicht ohne mein Smartphone: Mit Hilfe der Konnektivität lässt sich das abgestellte Fahrzeug von überall aus orten. © Kia

80 Prozent einer Gruppe von Befragten hat schon mal den Ort des Parkplatzes vergessen. Eine Smartphone-App sorgt für Abhilfe. Übrigens: Das Vergessen des Abstellplatzes ist kein Phänomen, das mit dem Alter zunimmt. Im Gegenteil: Von den 18- bis 39-Jährigen mussten sogar 89 Prozent schon etwas länger nach ihrem Fahrzeug suchen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine neue repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts Innofact im Auftrag von Kia, für die 1.000 Autofahrer aus ganz Deutschland online befragt wurden. Unterstützung in diesem Versteckspiel erhoffen sich mehr als zwei Drittel aller Befragten vom Smartphone: 60 Prozent würden gern eine App zum Finden ihres Fahrzeugs nutzen, acht Prozent tun es bereits.

Neben der Relevanz von Ortungs-Apps hat die Studie auch ganz allgemein den Stand bei der Vernetzung von Smartphone und Auto untersucht. Ein entscheidender erster Schritt ist die Verbindung des Handys mit dem Infotainmentsystem des Fahrzeugs.

Ein Drittel der Befragten (33 Prozent) macht von einer solchen Smartphone-Schnittstelle im Auto bereits Gebrauch, bei den 18- bis 39-Jährigen schon jeder Zweite (49 Prozent). Andererseits gab fast die Hälfte aller Befragten (48 Prozent) an, ihr Fahrzeug sei dazu technisch gar nicht in der Lage.

Das Interesse an Komfortfunktionen, die durch die Vernetzung von Smartphone und Auto möglich werden, schlägt sich auch in der Fahrzeugausstattung nieder. Bei Kia zum Beispiel besaßen 2020 schon rund 95 Prozent der in Deutschland verkauften Neuwagen ein Infotainmentsystem mit Touchscreen und Smartphone-Schnittstelle.