Opel kennzeichnet Autos mit QR-Code

Von 
Lars Wallerang
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Verziert mit QR-Code in Rochen-Form: der Opel Manta GSe. © Opel

Schriftzüge waren gestern. Heute kennzeichnet Autohersteller Opel Fahrzeuge mit einem QR-Code. Das eröffnet neue Möglichkeiten der Konnektivität. Bei kommenden Autos ersetzen QR-Codes Modellbezeichnungen, Motorisierungsangaben und Fahrzeugembleme.

Waren bislang schon Fahrer und Passagiere über die Infotainment-Systeme der Modelle von Astra bis Zafira Life mit der digitalen Außenwelt vernetzt, so können nun auch andere Verkehrsteilnehmer und sogar Passanten spielend einfach mit den Fahrzeuginsassen in Kontakt treten.

Opel hat dafür die QR-Code-Technologie weiterentwickelt und ihr im Design-Labor einen neuen Namen gegeben. Die sogenannten Design-iQR-Codes der Rüsselsheimer holen die virtuelle Welt in die Wirklichkeit.

Sie können jede beliebige Form annehmen - wie etwa die des legendären Manta-Emblems. In schönster digitalisierter Form zeigt sich das Zeichen auf dem gerade erst angekündigten Manta GSe ElektroMOD. Der Manta dient in diesem Fall als Pilotfisch für die Designer und IT-Entwickler. Gemeinsam haben die Opel-Experten die Rochensilhouette in einen Design-iQR-Code verwandelt.

"Die grundsätzlich quadratische Struktur eines gewöhnlichen QR-Codes in die Form eines Teufelsrochens zu bringen, dazu den natürlichen Bewegungsablauf des Mantas für eine digitale Animation zu erhalten - das nenne ich eine wahre Herausforderung", sagt Opel-Chefgrafikdesigner iQR-Codes Hara Masahiro Junior II - ein Nachfahre des berühmten Erfinders des ersten QR-Codes. Dass man diese Zukunftsvision schon jetzt umsetzen könne, sei nichts weniger als eine Sensation.

AdUnit urban-intext1