Nissan verrät erste Transporter-Pläne

Von 
Andreas Reiners
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Nissan stellt sich für die Zukunft auf. © Nissan

Nissan hat erste Details zu den Plänen für die nächste Generation von Kleintransportern bekanntgegeben. Demnach wird der japanische Automobilhersteller die neuen Modelle im französischen Maubeuge fertigen lassen. Damit will Nissan von der Expertise und den Skaleneffekten des Nutzfahrzeug-Kompetenzzentrums der Allianz profitieren.

Die neue Baureihe, die als Nutzfahrzeug- und als Pkw-Version erhältlich sein wird, verfügt sowohl über vollelektrische als auch konventionelle Antriebe mit Verbrennungsmotor. Weitere Details wie den Modellnamen oder weiterführende Produktinformationen gibt Nissan zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

Wie schon der aktuelle Transporter Nissan NV250 baut auch das neue Modell auf der Allianz-Plattform auf. Sie dient auch als Basis für die nächste Generation des Renault Kangoo. Mit der Produktion in Maubeuge werden künftig alle Nissan-Transporter in Frankreich gefertigt.

Der neue vollelektrische Kleintransporter soll an den Erfolg des e-NV200 anknüpfen, der bei seiner Einführung 2014 das erste vollelektrische Nutzfahrzeug für den Massenmarkt war. Er bietet nicht nur emissionsfreie Transportlösungen für die Belieferung von Städten, sondern kann Unternehmen durch die Vermeidung von Kraftstoffkosten, Kfz-Steuer und Innenstadtmaut auch finanziell entlasten.