AdUnit Billboard

Nissan investiert Milliarden in E-Auto-Zentrum

Von 
Lars Wallerang
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Das Kompetenzzentrum "Nissan EV36Zero" soll den technologischen Weg zur Klimaneutralität Europas ebnen. © Nissan

Der japanische Fahrzeughersteller Nissan gehört zu den Vorreitern beim Bau von Elektroautos. Nun kündigt der Konzern weitere Investitionen in die entsprechende Forschung und Entwicklung an und präsentiert die Pläne für "Nissan EV36Zero" zum Bau eines milliardenschweren EV-Kompetenzzentrums.

Unweit des britischen Nissan-Standorts Sunderland entsteht ein Fertigungszentrum für E-Autos, das die Dekarbonisierungsstrategie des japanischen Automobilkonzerns beschleunigten und den angestrebten Weg in die Klimaneutralität ebnen soll.

In das Projekt investiert Nissan gemeinsam mit seinem Batteriepartner Envision AESC und der Stadt Sunderland zunächst eine Milliarde britische Pfund (umgerechnet rund 1,17 Milliarden Euro). Dabei umfasst Nissan EV36Zero drei miteinander verbundene Initiativen zur Produktion von Elektrofahrzeugen, erneuerbarer Energien und Batterien.

"Dieses Projekt ist richtungsweisend, um Kohlenstoffneutralität über den gesamten Lebenszyklus unserer Produkte zu erreichen", sagt Makoto Uchida, President und CEO von Nissan: "Unser ganzheitlicher Ansatz beinhaltet dabei nicht nur die Entwicklung und Produktion von E-Fahrzeugen, sondern auch die Nutzung der Antriebsbatterien als stationärer Energiespeicher und ihre Wiederverwendung für Sekundärzwecke."

Die jetzige Ankündigung sei das Ergebnis langer Diskussionen innerhalb der Teams und werde die Bestrebungen, Kohlenstoffneutralität für unsere Aktivitäten in Europa zu erreichen, erheblich beschleunigen. "Die Erfahrungen und das Know-how, das wir durch dieses Projekt gewinnen, werden wir weltweit nutzen und damit die globale Wettbewerbsfähigkeit von Nissan stärken."

Lob kommt aus hohen politischen Kreisen: Der britische Premierminister Boris Johnson sagt: "Die Ankündigung von Nissan, sein vollelektrisches Fahrzeug der nächsten Generation in Sunderland zu bauen, zusammen mit einer neuen Gigafactory von Envision AESC, ist ein wichtiges Vertrauensvotum für Großbritannien und unsere hochqualifizierten Arbeiter im Nordosten."

Aufbauend auf einer über 30-jährigen Geschichte in der Region sei dies ein entscheidender Moment in der E-Auto-Revolution und sichere ihre Zukunft für die anstehenden Jahrzehnte.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1