AdUnit Billboard

Neuer Skoda Fabia Rally2 profitiert von der Serie

Von 
Solveig Grewe
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Die neue Generation des Skoda Fabia Rally2 profitiert von der Plattform des Serienfahrzeugs. © Skoda Auto Deutschland GmbH

Ingenieure haben nur selten Gelegenheit, einen Rennwagen komplett neu zu entwickeln. Bei Skoda Motorsport eröffnete die zukünftige Generation des Skoda Fabia Rally2 dem Entwicklungsteam genau diese Chance. Als Basis dient die Serienversion des neuen Fabia. Erstmals in dieser Baureihe nutzt er den Modularen Querbaukasten MQB-A0 aus dem Volkswagen Konzern.

"Bei der Fertigung der Karosserie des serienmäßigen Skoda Fabia kommen in sämtlichen sicherheitsrelevanten Bereichen, die den bestmöglichen Schutz der Fahrzeuginsassen gewährleisten, hoch- und höchstfeste Stähle zum Einsatz. Dies kommt uns auch bei der neuen Generation des Skoda Fabia Rally2 zugute. Sie profitiert von der höheren Torsionsfestigkeit des Fahrzeugbodens und einer nochmals besseren Haltbarkeit der Karosserie", erklärt Tomas Karnis, für die Fahrzeugsicherheit zuständiger Ingenieur bei Skoda Motorsport.

Auch bei der neuen Generation des Skoda Fabia Rally2 ist die Sicherheitszelle, auch bekannt als Überrollkäfig, für den Schutz von Fahrer und Copiloten von besonderer Bedeutung. Grundsätzlich legt das Reglement des Automobil-Weltverbandes FIA Abmessungen und Material der Zelle fest. Der aus mehr als 35 Meter Rohr aus hochfestem Chrom-Molybdän-Stahl bestehende Überrollkäfig der neuen Generation des Skoda Fabie Rally2 übertreffe dei Anforderungen des FIA laut Tomas Karnis deutlich.

Die wichtigste Vorgabe war, den Insassenschutz bei einem Seitenaufprall deutlich zu erhöhen. Um dieses Ziel zu erreichen, sind beiden Karosserieseiten durch die Struktur der Sitzhalterungen sowie eine zusätzliche Strebe miteinander verbunden. Damit werde den Erklärungen Tomas Karnis zufolge die Verformung von Überrollkäfig und Karosserie reduziert, was die bereits strengen Vorgaben der FIA noch übertreffe.

Die Innenseiten der Türen müssen gemäß Rally2-Reglement aus Sicherheitsgründen mit energieabsorbierendem Schaumstoff gefüllt sein. "Auch hier übertreffen wir im neuen Skoda Fabia Rally2 das vorgeschriebene Volumen", bekräftigt Tomas Karnis. Zudem verhindern insgesamt sechs Lagen Kohlefaser und Kevlar das Eindringen von Splittern ins Cockpit.

Darüber hinaus haben die Ingenieure von Skoda Motorsport die Befestigungspunkte für die Sechs-Punkt-Gurte verbessert und ein zusätzliches Käfigrohr auf jeder Seite des Fahrzeugs optimiert die Festigkeit der Befestigungspunkte für die Schultergurte. Das bewährte Feuerlöschsystem an Bord besteht aus einer automatischen Anlage mit Schaumdüsen in Cockpit und Motorraum sowie Handfeuerlöschern.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1