AdUnit Billboard

Mit dem E-Auto Geld verdienen

Von 
Andreas Reiners
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Die Huk-Coburg zahlt einen CO2-Bonus aus. © andreas160578 / pixabay.com

Von der Huk-Coburg gibt es für Halter von Elektroautos einen CO2-Bonus: Wer die von der Bundesregierung festgelegte Treibhausgasminderungsquote für sein rein elektrisch angetriebenes Auto, kurz THG-Quote, über die Huk-Coburg verkauft, erhält für dieses Jahr 350 Euro. Dieser Service ist unabhängig von einem Versicherungsabschluss und steht auch Nicht-Versicherungskundinnen und -kunden offen.

"Als Deutschlands größter Kfz-Versicherer bringen wir nach unserem Telematik-Tarif Eco Drive nun eine weitere nachhaltige Service-Komponente in unserem stark wachsenden E-Auto-Segment auf den Markt", erklärt Dr. Jörg Rheinländer, Vorstandsmitglied der Huk-Coburg. "In Zeiten steigender Kosten für Mobilität bieten wir durch den Verkauf der THG-Quote eine zusätzliche Möglichkeit zum Sparen beziehungsweise Geld verdienen", so Rheinländer weiter.

Insgesamt weist der Bestand der Huk-Coburg gegenwärtig rund 130.000 E-Autos auf, die rein elektrisch angetrieben werden. Der fränkische Versicherer zählt damit zu den größten Anbietern von E-Autoversicherungen im deutschen Markt. Aktuell erhalten Versicherungskundinnen und -kunden einen Nachlass von zehn Prozent beim Abschluss einer Kfz-Versicherung für ein reines Elektroauto. Darüber hinaus gibt es erweiterte Leistungen im Schadenfall und Rabatte bei Wallboxen.

Interessenten zum Verkauf der THG-Quote registrieren sich auf der Seite www.thg.huk-mobilitaet.de und laden ihren Fahrzeugschein hoch. Nach erfolgreicher Prüfung durch das Umweltbundesamt erfolgt die Auszahlung. Die Quote kann jedes Jahr neu verkauft werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

AdUnit Mobile_Footer_1