AdUnit Billboard

Mietwagen: Das sollten Urlauber beachten

Von 
Andreas Reiners
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Wer einen Mietwagen bucht, sollte einige Dinge beachten. © pixabay.com

Wer einen Wagen mietet, sollte wachsam sein. Denn auch wenn man schon öfter auf einen Mietwagen gesetzt hat, kann Überraschungen erleben. Der TÜV-Verband gibt einfache Tipps, die dabei helfen, während der Fahrt im Mietwagen einen kühlen Kopf zu bewahren und sich auf dem Fahrersitz sicher zu fühlen.

Laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag des TÜV-Verbands haben die wenigsten schlechte Erfahrungen mit gemieteten Autos im Urlaub gemacht. So haben zum Beispiel nur vier Prozent der Befragten die negative Erfahrung gemacht, dass bei der Rückgabe Schäden beanstandet wurden, die sie nicht verursacht haben.

"Es ist sehr erfreulich, dass technische Mängel an Mietfahrzeugen eine seltene Ausnahme sind", bestätigt Richard Goebelt vom TÜV-Verband. "Wichtig ist, dass sich Autofahrer intensiv mit den Vertragskonditionen des Mietwagenanbieters befassen." Vor der Vertragsunterzeichnung sollte klar sein, welche Zusatzleistungen in der Automiete enthalten sind, wofür extra bezahlt werden muss und welche Schäden die Versicherung abdeckt. Goebelt: "Ob eventuelle Zusatzkosten für einen Vollkaskoschutz angemessen sind, sollten Automieter vor Mietbeginn abwägen." Ist die Selbstbeteiligung sehr hoch, könne es sich lohnen, eine Zusatzversicherung abzuschließen.

Die sichere Fahrt fängt bereits bei der Auswahl eines Mietwagens an, denn trotz der Urlaubseuphorie kann sich ein Mietwagen ungewohnt anfühlen. "Für die Urlaubsreise sollten Fahrer einen Mietwagen wählen, der dem eigenen Wagen zuhause ähnlich ist", sagt Goebelt. "Rückwärts einparken kann zum Beispiel mit einem SUV eine Herausforderung sein, wenn es seit Jahren lediglich mit einem Smart gemacht wurde."

Wichtig: Zur Rückversicherung vor Schäden, die nicht selbst verursacht wurden, sollten alle Autoteile bei Übergabe des Mietwagens fotografiert werden. "Wichtiger als die Suche nach Dellen und Kratzern ist die Inspektion der Reifen, der Fahrzeugflüssigkeiten und des Motors", erläutert Goebelt. Um für eine Reifenpanne gerüstet zu sein, sollten der Ersatzreifen und das nötige Werkzeug kontrolliert werden.
Außerdem sollte man sich mit dem Vermieter absprechen, an wen man sich wenden soll, wenn das Auto eine Panne hat oder der Schlüssel verlegt wurde. Damit alle Kontaktinformationen jederzeit schnell verfügbar sind, sollten sie direkt im Telefon gespeichert werden.

"Im dichten Flughafenverkehr blind nach dem richtigen Knopf und Hebel für Scheinwerfer, Fensterheber und Lüftung zu suchen, kann gefährlich sein", sagt Goebelt. "Daher sollten sich Automieter unbedingt die Zeit nehmen, sich mit dem Mietwagen vertraut zu machen, bevor sie von der Mietwagenstation abfahren." Ablenkungen können gefährlich werden. Für die sichere Fahrt gilt es also, die technische Logistik von Navi und Musikanlage zu klären, bevor der Motor gestartet wird. "

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1