Mazda macht bei der eFuel Alliance mit

Von 
Andreas Reiners
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Mazda ist jetzt als erster Automobilhersteller der eFuel-Alliance beigetreten. © Mazda

Im Sommer 2020 wurde die eFuel Alliance gegründet. Sie bringt Organisationen und interessierte Parteien zusammen, die CO2-neutrale synthetische Kraftstoffe (sogenannte eFuels) und Wasserstoff als wirksamen Beitrag zur Emissionsminderung im Verkehrswesen fördern möchten. Mazda ist jetzt als erster Automobilhersteller der Allianz beigetreten.

Was sind eFuels? Sie werden mit Hilfe von Strom aus erneuerbaren Energien, Wasser und CO2 aus der Luft hergestellt und setzen damit im Gegensatz zu herkömmlichen Kraft- und Brennstoffen kein zusätzliches CO2 frei, sondern sind in der Gesamtbilanz klimaneutral. Sie sind mit heutigen Verbrennungsmotoren kompatibel.

Außerdem können sie fossilen Kraftstoffen beigemischt werden und über die bestehende Transport- und Tankstellen-Infrastruktur vertrieben werden. Gemeinsam mit den Mitgliedern der eFuel Alliance setzt sich Mazda dafür ein, dass eFuels künftig bei der Berechnung des CO2-Flottenaustoßes in Europa berücksichtigt werden.

Ein Vorteil von eFuels ist zudem ihre Eigenschaft als robustes Speicher- und Transportmittel für erneuerbare Energien. Industrieländer wie Deutschland können ihren hohen Bedarf an erneuerbaren Energien nicht allein durch heimische Produktion decken. In anderen, besonders sonnen- und windreichen Gebieten können erneuerbare Energien hingegen in großer Menge und mit hoher Effizienz produziert und anschließend als eFuels mit bereits vorhandenen technischen Mitteln dorthin transportiert werden, wo sie gebraucht werden. Dies wirkt sich positiv auf die Gesamtbilanz von Verbrennerfahrzeugen mit eFuels im Vergleich zu reinen Elektroautos aus.

Mazda ist davon überzeugt, dass die Kombination verschiedener Technologien die wirkungsvollste Möglichkeit zur Senkung von Emissionen ist. Eine zentrale Säule dieses Ansatzes ist neben der weiteren Effizienzverbesserung von Verbrennungsmotoren die Elektrifizierung: Bis 2030 werden alle neu zugelassenen Mazda-Fahrzeuge elektrifiziert sein - entweder mit vollelektrischem Antrieb oder mit Hybrid- beziehungsweise Plug-in-Hybrid-Antrieb.