AdUnit Billboard

Hyundai Ioniq geht in Rente

Von 
Andreas Reiners
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Hyundai stellt die Produktion der ersten Ioniq-Baureihe im Werk Ulsan in Südkorea im Juli 2022 ein. © Hyundai

Die erste Baureihe des Hyundai Ioniq verabschiedet sich: Der Autobauer stellt die Produktion im Werk Ulsan in Südkorea im Juli 2022 ein. Damit endet ein bedeutendes Kapitel in der Geschichte von Hyundai. Denn der 2016 eingeführte Ioniq war das weltweit erste Modell, das von Anfang an ausschließlich für den Einsatz von drei elektrifizierte Antriebssträngen konstruiert wurde: Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und batterieelektrisch.

Bei Hyundai ebnete er den Weg für die Entwicklung elektrifizierter Fahrzeuge. Diese Erfolgsgeschichte soll mit der neuen Hyundai Submarke Ioniq fortgeschrieben werden. Denn obwohl es keinen direkten Nachfolger für den Ioniq geben wird, lebt sein Geist in der neuen Submarke weiter.

Mit über 24.500 verkauften Ioniq in Deutschland seit Ende 2016 - davon 36 Prozent Hybrid, 26 Prozent Plug-in-Hybrid und 38 Prozent Elektro - hat das Modell die Erwartungen von Hyundai mehr als erfüllt. In Europa wurden in diesem Zeitraum rund 136.000 Ioniq verkauft. Kunden in Deutschland können den Pionier der alternativen Antriebe jetzt nicht mehr bestellen. Je nach Lagerbestand sind die Modelle der Baureihe aber noch bei den Händlern verfügbar.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1