Hankook und FFF Racing: Start beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring

Von 
Rudolf Huber
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Hankook und das FFF Racing Team werden beim 49. ADAC Total 24h-Rennen auf dem Nürburgring einen Lamborghini Huracan GT3 EVO einsetzen. © Hankook

Hankook und das FFF Racing Team werden beim 49. ADAC Total 24h-Rennen auf dem Nürburgring einen Lamborghini Huracan GT3 EVO einsetzen. Der Premium-Reifenhersteller und das im internationalen GT-Sport erfolgreiche FFF Racing Team, das von Lamborghini Squadra Corse unterstützt wird, schließen sich zusammen. Hankook wird das Team mit dem High End Produkten vom Typ Ventus Race und dem Know-how seiner Ingenieure beim Eifelklassiker vom 3. bis 6. Juni 2021 unterstützen.

Der traditionsreiche 24-Stunden-Marathon über die 25,37 Kilometer lange Kombination aus Nordschleife und Grand-Prix-Strecke gilt als eines der anspruchsvollsten Langstreckenrennen für Mensch und Material überhaupt und ist darüber hinaus auch eine der größten Motorsport-Veranstaltungen der Welt.

Schon bevor sie das 24-Stunden-Highlight auf dem Nürburgring in Angriff nehmen, werden sich die neuen Partner, die als Hankook FFF Racing Team antreten, gemeinsam einigen Herausforderungen stellen. Im Rahmen der Nürburgring Langstrecken-Serie plant das Team die Teilnahme an der 66. ADAC Westfalenfahrt (27. März), dem Nimex 45. DMV 4-Stunden-Rennen (17. April) und dem 62. Eibach ADAC ACAS Cup (1. Mai). Bei diesen traditionsreichen Rennen kann sich das Team einspielen, um beim 24-Klassiker auf dem Nürburgring mit dem Lamborghini Huracán GT3 EVO ganz vorne dabei zu sein.

"Europa ist unsere größte Region und gehört zu den automobilen Kernmärkten," erklärt Sanghoon Lee, Präsident und COO von Hankook Tire Europe. "Daher freuen wir uns, die hohe Leistungsfähigkeit unserer Produkte bei einem der größten Langestreckenrennen der Welt unter Beweis stellen zu können. Mit dem FFF Racing Team haben wir einen starken Partner, mit dem wir die Erfolgsgeschichte von Hankook am Nürburgring fortsetzen wollen."

Das FFF Racing Team by ACM wurde 2014 gegründet und zwei Jahre später offiziell in die Lamborghini Squadra Corse, die Motorsport Abteilung von Automobil Lamborghini, aufgenommen. Mit der vollen Unterstützung durch den italienischen Sportwagen-Hersteller feierte das Team in der Super Trofeo Middle East und der Blancpain GT Asia erste Erfolge und gewann 2018 beide Serien. Ein Jahr später folgte der Gesamtsieg in der Fahrer- und Teamwertung bei der Blancpain GT Series. "Gemeinsam mit Lamborghini Squadra Corse konnten wir in relativ kurzer Zeit zu einem Spitzenteam im GT-Sport werden. Hankook ist für uns mit der großen Erfahrung bei Langstreckenrennen, speziell auf dem Nürburgring, und seinem in vielen Serien erprobten Reifen Ventus Race der ideale Partner beim 49. ADAC Total 24h-Rennen", erklärt Songyang Fu, Team-Eigner des Hankook FFF Racing Team.

Hankook hat sein weltweites Motorsport-Engagement im letzten Jahrzehnt immer stärker intensiviert und ist mittlerweile Partner vieler international renommierter Rennserien. Als Titelsponsor und langjähriger exklusiver Reifenlieferant der 24H-Series powered by Hankook verfügt der Premium-Hersteller über geballtes Know-how im Langstreckenbereich. Auf dem Nürburgring ist Hankook seit 2005 mit Premium-Fahrzeugen unterschiedlichster Marken beim 24-Stunden-Klassiker am Start.

Manfred Sandbichler, Hankooks Motorsport Direktor Europa, kommentiert: "Der Nürburgring ist für Hankook ein Heimspiel. Auf der Strecke haben wir unzählige Testkilometer und zahlreiche Rennen absolviert, und das bei jedem Wetter. Auch ein großer Teil unserer Entwicklungsfahrten für Straßenreifen findet hier statt. Mit unserer langjährigen Erfahrung auf dem Eifelkurs und dem im GT-Sport sehr erfolgreichen FFF Racing Team sehen wir der 49. Auflage des ADAC Total 24h-Rennens mit Freude entgegen, zumal der Lamborghini Huracán GT3 EVO eines der stärksten Fahrzeuge im Starterfeld ist. Ich freue mich sehr über diese neue Partnerschaft und bin mir sicher, dass sie sich auf dem Nürburgring bei einem der prestigeträchtigsten und schwierigsten Langstreckenrennen der Welt bewähren wird."