Grünes Licht für Tesla in China

Von 
Ralf Loweg
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Mit dem Model 3 will US-Elektroautobauer Tesla in die Gewinnzone fahren. Der Stromer darf jetzt offiziell auch im Tesla-Werk in China produziert werden. © Rudolf Huber / mid

Der Zollstreit zwischen den USA und China schwelt noch immer. Doch die Zeichnen stehen offenbar auf Entspannung. Und deshalb gibt es jetzt für Milliardär Elon Musk und seine Elektro-Automarke Tesla grünes Licht für das Reich der Mitte. Denn der US-Elektroautohersteller darf mit der Produktion in China starten. Das kalifornische Unternehmen wurde jetzt in die Liste der von der Regierung genehmigten Automobilbauer aufgenommen, wie das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnologie mitteilte.

Die Chinesen gewährten Tesla ein spezielles Zertifikat, das der Konzern für den Produktionsstart in der Volksrepublik benötigt. Tesla selbst nahm dazu noch keine Stellung, berichtet tagesschau.de. Der Konzern hat in Shanghai bereits ein Werk für umgerechnet fast zwei Milliarden Euro gebaut.

Die Produktionsstätte ist Teslas erstes Werk im Ausland. Noch im Oktober 2019 will der Hersteller mit dem Bau von Elektroautos in China beginnen. Bis Ende 2019 will der Autobauer mindestens 1.000 Fahrzeuge vom "Model 3" pro Woche herstellen, heißt es.

Tesla will so den Absatz im weltgrößten Automarkt angekurbeln und Einfuhrzölle für Autos aus den USA vermeiden werden. Da es noch Unsicherheiten wegen der Arbeitskräfte und Lieferanten gibt, steht ist es allerdings in den Sternen, ob Tesla seine ambitionierten Produktionsziele erreichen kann.