Mund-Nasen-Schutz Gesicht muss erkennbar bleiben

Von 
tmn
Lesedauer: 

München. Die aktuellen Corona-Regeln gelten auch für Autofahrer. In Sachen Mund-Nasen-Schutz sollten ein paar Sachen beachtet werden, erklärt der ADAC. So sei ein Mundschutz während des Autofahrens zwar nicht vorgeschrieben, aber ratsam, so die Verkehrsexperten. Wer eine Maske trägt, muss aber dafür sorgen, dass sein Gesicht erkennbar bleibt, sonst kann ein Bußgeld drohen. Eine Maskenpflicht (FFP2- oder medizinische Maske) gilt beim Tanken, schon beim Aussteigen müsse diese getragen werden.

AdUnit urban-intext1

Und auch wenn es praktisch scheint: Die Maske nach dem Tragen nicht am Rückspiegel aufhängen, da dies die Sicht einschränken kann. Besser sei es, die Maske mit der Innenseite nach oben in eine Plastikschale zu legen, die man dann zu Hause ausspült. tmn