Frauen fahren auf Adam und Karl ab

Von 
Andreas Reiners
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Der Opel Adam ist bei Frauen sehr beliebt. © Opel

Es sind zwei Herren, die Autofahrerinnen den Kopf verdrehen: Adam und Karl. Genauer gesagt: der Opel Adam und der Opel Karl. Beide sind in einer Auswertung des Vergleichsportals Verivox die Automodelle mit dem höchsten Frauenanteil.

Konkret haben Opel Adam, Opel Karl und Fiat 500 über 60 Prozent Frauenanteil. Bei den Automarken liegt Mini mit einem Frauenanteil von 53 Prozent vorn. Generell sind die Modelle mit dem höchsten Frauenanteil unter den Versicherungsnehmern ausschließlich Klein- und Kleinstwagen.

In der Oberklasse und der oberen Mittelklasse sieht es anders aus. Nur 17 Prozent beträgt der Anteil bei Mercedes E-Klasse und den BMW-Modellen der 5er-, 7er- und 4er-Reihe. Bei den Automarken hat Porsche mit 20 Prozent den niedrigsten Frauenanteil, gefolgt von Jeep und BMW (jeweils 25 Prozent).

Insgesamt fahren Frauen deutlich preiswertere Autos. Der Neuwagenpreis lag bei Frauen mit 20.409 Euro 20 Prozent unter dem bei Männern (25.446 Euro). Die Unterschiede in der Modellwahl dürften nur zum Teil auf Autovorlieben zurückzuführen sein, so die Experten von Verivox. Ebenso fällt das niedrigere Einkommen von Frauen ins Gewicht und die Tatsache, dass in Familien die Frau eher den kleineren Zweitwagen zulässt und versichert.