AdUnit Billboard

Ein neues Gefühl von Raum und Zeit: So geht Auto-Design heute

Von 
Ralf Loweg
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Wie aus einem Guss: die Linien des neuen Honda HR-V. © Honda

Das Auge fährt mit. Und deshalb legen immer mehr Menschen beim Autokauf großen Wert auf Farben und Formen. Für Autobauer ist es aus diesem Grund von enormer Bedeutung, die Bedürfnisse ihrer Kunden genau zu kennen.

Honda beispielsweise hatte diesbezüglich eine besonders pfiffige Idee: Denn bei dem japanischen Hersteller beschäftigte sich gleich ein komplettes Entwicklungsteam mit der spannenden Frage, wie das neue SUV-Coupe HR-V den Lebensstil der Kunden bereichern kann.

Ein ansprechendes Design sowie ein großzügig gestalteter Innenraum ist Kunden besonders wichtig. Hinzu kommt die Vielseitigkeit des Interieurs, das Benutzerfreundlichkeit und Komfort zugleich bieten soll. All das floss in die Entwicklung mit ein. Das Ergebnis kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen. Mit seiner Kombination aus SUV-Design und Platzangebot verkörpert der HR-V Qualität, Funktionalität und Praktikabilität, betonen die Ingenieure.

Die Entwicklung folgt dabei dem Prinzip "Man-Maximum, Machine-Minimum" (M/M). Was in Deutsch so viel heißen soll wie: Technologie und Design dienen in erster Linie dazu, die Bedürfnisse von Fahrer und Mitfahrern zu erfüllen.

Doch was steckt hinter dieser Idee? Was ist das Erfolgsgeheimnis? "Bei der Entwicklung des HR-V haben wir Menschen unterschiedlicher Fachrichtungen, Altersgruppen und Geschlechter zusammengebracht. Der HR-V wurde von Grund auf neu entwickelt und bietet Eigenschaften, die allen Passagieren zugutekommen", erläutert Projektleiter Kojiro Okabe.

Es sei wichtig gewesen, verschiedene Meinungen in den Entwicklungsprozess einfließen zu lassen und ein Fahrzeug zu entwickeln, das den Lebensstil unserer Kunden bereichert, betont Okabe. Doch wie haben die Ingenieure die Aufgabe gelöst und ein völlig neues Gefühl von Raum und Zeit geschaffen? Entscheidend seien dabei die effiziente Platzierung der Antriebskomponenten und der zentral montierte Tank gewesen, verrät der Autobauer aus Fernost. Dadurch können jetzt vier Erwachsene im HR-V jede Menge Komfort genießen - auch auf längeren Fahrten.

Die Coupe-SUV-Ästhetik des neuen HR-V soll Energie und Dynamik vermitteln, betonen die Ingenieure. In der Tat: Auf den ersten Blick wirkt das Fahrzeug wie aus einem Guss. So gehen beispielsweise die Scheinwerfer und der in Wagenfarbe gehaltene Grill fast nahtlos in die Front über. Auch beim Heck haben die Spezialisten mit einigen raffinierten Tricks gearbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Heckklappenöffnung, die niedrige Ladekante und der flache Kofferraumboden ermöglichen trotz der Coupe-artigen Dachlinie ein einfaches Beladen.

Kommen wir zum Innenraum: Dort sollen alle Design-Elemente zu einem großzügigen Platzangebot sowie zu einem luftigen Raumgefühl beitragen. Die Fenster lassen möglichst viel Licht einströmen. Dies sorgt für ein angenehmes Raumgefühl sowie eine exzellente Sicht nach außen. Diese wird zudem durch die horizontale Gestaltung der Armaturentafel sowie die flache Motorhaube unterstützt.

Der HR-V eignet sich in Sachen Komfort und Platzangebot auch perfekt für Urlaubsfahrten mit Kind und Kegel. Dafür sorgen unter anderem die sogenannten "Magic Seats". Tatsächlich: Beinahe wie von Zauberhand erfolgt das Beladen mit unterschiedlichen Gepäckstücken, Fahrrädern sowie anderer Sport- und Lifestyle-Ausrüstung. Na dann: Ab in den Urlaub.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1