Die Spitzenreiter im Blitzer-Ranking

Von 
Lars Wallerang
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - In Karlsruhe ist die Blitzer-Dichte am höchsten. © Michael Schwarzenberger / pixabay.com

17,7 feste sowie 3,6 mobile und teilstationäre Blitzer stehen pro Tag in den 40 größten deutschen Städten. Das gilt aber nur für den Durchschnitt. Tatsächlich gibt es zwischen den Städten bei der Anzahl von Radarkontrollen große Unterschiede: Deutschlandweit am meisten Messgeräte existieren in Hamburg, wo Autofahrer täglich an 77 Orten geblitzt werden können. Nur in Köln (71,1) und Berlin (54,4) gibt es im Schnitt ebenfalls mehr als 50 Geschwindigkeits- und Rotlichtkontrollen pro Tag. Den vierten Platz dieses Rankings belegt Karlsruhe (44,7).

Jedoch: Gemessen an der vorhandenen Straßenfläche gibt es in der baden-württembergischen Stadt sogar die meisten Blitzer in ganz Deutschland. Pro 1000 Hektar Straße werden in Karlsruhe 28,8 Messgeräte aufgestellt. Damit landet Karlsruhe in dieser Statistik klar vor den nächstplatzierten Städten Wuppertal (26,1), Bonn (24,1), Freiburg (23,6) und Aachen (21,1).

Von den vier deutschen Millionenstädten platzieren sich jeweils zwei Städte über bzw. unter dem bundesweiten Durchschnittswert in Höhe von 11,4 Blitzern pro 1000 Hektar Straßenfläche. Während in Köln und Hamburg 17,4 bzw. 11,8 Messgeräte pro 1000 Hektar Straße aufgestellt werden, liegt dieser Wert in Berlin (5,4) und München (3,4) deutlich niedriger.

Lediglich in fünf deutschen Städten gibt es gemessen an der Straßenfläche noch weniger Rotlicht- und Geschwindigkeitskontrollen als in der bayerischen Landeshauptstadt. Dazu zählen unter anderem Duisburg (2,9), Braunschweig, Essen (jeweils 2,8) und Krefeld (1,2). Deutschlandweit am wenigsten feste, mobile und teilstationäre Blitzer gibt es in Magdeburg (0,7 Kontrollen pro Tag und 1000 Hektar Straßenfläche).

"Unsere Analyse zeigt, dass es bundesweit massive Unterschiede gibt, wenn es um Geschwindigkeitskontrollen im Straßenverkehr geht", sagt Rechtsanwalt Alexander Voigt, Geschäftsführer von Goldenstein Rechtsanwälte. "So werden in Karlsruhe - gemessen an der vorhandenen Straßenfläche - 42-mal mehr Blitzer aufgestellt als in Magdeburg."

"Um sich vor Geschwindigkeits- und Rotlichtkontrollen zu schützen, bietet sich beispielsweise die Nutzung einer Blitzer-App Sinn ab", sagt der Jurist. "Dies kann nicht zuletzt für Autofahrer in Hamburg, Berlin, Köln, Bonn und Frankfurt sinnvoll sein, denn dort werden im Schnitt besonders viele mobile und teilstationäre Blitzer aufgestellt." Doch unternimmt der Anwalt hier eine wichtige Differenzierung: "Grundsätzlich sollte jedoch erwähnt werden, dass solche Apps offiziell nur vor der Fahrt vom jeweiligen Fahrzeugführer verwendet werden dürfen."

Um herauszufinden, in welcher deutschen Stadt es die meisten Rotlicht- und Geschwindigkeitskontrollen gibt, hatte die Rechtsanwaltskanzlei unter anderem die zuständigen Presse- und Polizeistellen der 40 einwohnerreichsten deutschen Städte befragt, wie viele feste Blitzer es dort gibt (Stand: 02. Dezember 2022).

Mehr zum Thema

Gesellschaft

Viele Deutsche hadern mit ihren Städten und träumen vom Land

Veröffentlicht
Von
Gregor Tholl
Mehr erfahren
Sprengstoff in deutschem Boden

Experte warnt: Gefahr von Weltkriegsbomben nicht gebannt

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren