AdUnit Billboard

Concours of Elegance: Bühne frei für Auto-Schätze

Von 
Rudolf Huber
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Der Rolls-Royce von 1907 trägt mittlerweile den Beinamen "bestes Auto der Welt". © Tim Scott / Concours of Elegance

Der Concours of Elegance ist berühmt dafür, die seltensten Autos der Geschichte zu versammeln. 2021 wird der bedeutendste Rolls-Royce, der jemals gebaut wurde, im Hampton Court Palace ausgestellt. Die Veranstaltung findet vom 3. bis 5. September statt. "Nirgendwo sonst in Großbritannien kann die Öffentlichkeit einen so hohen Standard an seltenen historischen Fahrzeugen sehen", heißt es beim Veranstalter.

Der Rolls-Royce von 1907, Registrierung AX201, trägt mittlerweile den Beinamen "bestes Auto der Welt". Er war in der damaligen Zeit ein außergewöhnlicher Wagen, silbern lackiert und mit versilberten Armaturen versehen. Vorgestellt wurde er bei den Scottish Reliability Trials 1907, wo er den Gesamtsieg errang und anschließend 14.371 Meilen ohne Probleme zurücklegte, das Doppelte des damaligen Rekords. Nach diesem Ereignis erhielt der Wagen aufgrund seines Aussehens und seiner unheimlichen Ruhe den Spitznamen "The Silver Ghost". In der Folgezeit nahmen alle Wagen mit 40/50-PS-Chassis den Namen Silver Ghost an.

Nach längerem Privatbesitz wurde der Wagen an Rolls-Royce zurückgegeben, zwischen 1948 und 1951 repariert und anschließend von Rolls-Royce für Werbezwecke eingesetzt. Im Jahr 1989 wurde der Oldie vor der Silver Ghost Charity Tour 1990 zwischen John O'Groats und Land's End vollständig restauriert. 1998 ging der Wagen in den Besitz von Bentley Motors über, und schließlich wurde er 2019 an einen privaten Sammler in England übergeben und wird beim Concours of Elegance in Hampton Court 2021 zum ersten Mal seit über 20 Jahren wieder der Öffentlichkeit gezeigt.

Ebenfalls ausgestellt wird ein Rolls-Royce Silver Ghost 'Twenty' von 1922. Vom Twenty wurden insgesamt 2.885 Exemplare produziert, ausgestattet mit einem 3,1-Liter-6-Zylinder-Motor. Dieses neue Angebot des Unternehmens war sofort erfolgreich, mehrere Fahrzeuge wurden an indische Königshäuser verkauft. Im Jahr 1927 schickte Rolls-Royce England diesen speziellen Wagen an Rolls-Royce in Bombay.

Daneben wird ein Rolls Royce Alpine Eagle von 1914 von Van den Plas Coachbuilders in Belgien zu sehen sein. Der Wagen wurde als Torpedo Grand Luxe gebaut, wie er auf der Earls Court Motor Show im November 1913 ausgestellt wurde. Die Karosserie war für die damalige Zeit revolutionär, mit einem vollständig versenkbaren Verdeck, Werkzeugkästen an beiden Kotflügeln, einer einteiligen Stahlkarosserie ohne Nähte und Uhrentafeln mit Instrumenten und Schaltern. Dieser Wagen ist der einzige Silver Ghost mit einer Karosserie von Van den Plas, der noch vollständig und im Originalzustand ist.

Insgesamt wird der Concours of Elegance rund 1.000 Autos in einer Reihe von Sonderveranstaltungen versammeln, darunter eine Gulf vs. Martini-Feier, eine Ausstellung einzigartiger oder maßgeschneiderter moderner Raritäten in der Future Classics-Klasse und eine Aufstellung der schönsten Ferrari Berlinettas. Neu für 2021 ist eine Sammlung von 95 britischen Autos, die zur Feier des 95. Geburtstags der Queen zusammengetragen wurden, und ein 30Under30-Concours, der die nächste Generation von Oldtimer-Liebhabern inspirieren soll.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1