Bugatti-Diven unter kalifornischem Himmel

Von 
Lars Wallerang
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Flottes Trio: Drei Exemplare des Divo röhren über die private Rennstrecke "The Thermal Club" in Palm Desert. © Bugatti

Mit dem Divo hat Bugatti einen Hyper-Sportwagen entwickelt, der die Tradition des Luxus-Automobilherstellers wieder aufleben lässt. Er wird vom 1.500 PS starken 8-Liter-W16-Motor Bugattis angetrieben und ist auf eine Höchstgeschwindigkeit von 380 km/h begrenzt. Insgesamt werden nur 40 Divo zu einem Stückpreis von fünf Millionen Euro im Atelier von Molsheim hergestellt.

Drei der vier durch den Händlerpartner Bugatti Beverly Hills kommissionierten Divo-Exemplare wurden kürzlich an ihre Besitzer ausgeliefert. Bevor sie sich jedoch endgültig auf den Weg zu ihren neuen Eigentümern machen, haben sich die drei einzigartigen Hypersportwagen auf der privaten Rennstrecke "The Thermal Club" in Palm Desert in Kalifornien für eine letzte gemeinsame Ausfahrt getroffen.

Während in Molsheim, dem Stammsitz der französischen Luxusmarke, die Temperaturen um den Nullpunkt stagnieren, durften die drei frisch aus der Produktion kommenden Divo unter der kalifornischen Sonne nun ihr Können unter Beweis stellen.

"Zu sehen, wie diese spektakulären Kunstwerke des Automobilbaus von einem Stück Papier in ein reales Fahrzeug übergehen, ist ein unglaubliches Gefühl", sagt Tim O'Hara, General Manager Bugatti Beverly Hills. Wir sind zutiefst erfreut darüber, vier von weltweit insgesamt nur 40 gebauten Divo ausliefern zu dürfen, und somit Teil der Verwirklichung dieses Projekts zu sein."